12. November 2018

Deutsche Bank laut Financial Times beste Privatbank nach Vielfältigkeitskriterien

Deutsche Bank Wealth Management ist der mit Abstand vielfältigste Anbieter von Dienstleistungen für vermögende Kunden, so das Ergebnis eines Branchenvergleichs zweier Financial-Times-Publikationen. Die Auszeichnung von „Professional Wealth Management (PWM)“ und „The Banker Magazine“ würdigte die Deutsche Bank kürzlich als „Best private bank for diversity“, weil sie mit mehreren Initiativen ein vielfältiges Arbeitsumfeld fördert, das auf die Teilhabe aller Mitarbeiter setzt. Das hatte die Juroren überzeugt:

- Deutsche Bank Wealth Management hat ein Mentoring-Programm für Frauen eingeführt, zunächst in London und inzwischen weltweit;
- der Bereich hat zudem ein Weiterbildungsprogramm für Mitarbeiterinnen der mittleren Führungsebene in Großbritannien eingeführt und plant, es auf alle Standorte auszuweiten;
- die Bank hatte im Vorjahr den W20-Frauengipfel in Berlin gefördert, an dem unter anderem Angela Merkel und Christine Lagarde teilnahmen.

„Privatbanken können von Vielfalt wirtschaftlich profitieren. Das lebt in dieser Branche noch keine anderes Unternehmen so wie die Deutsche Bank“, lobte Yuri Bender, Chefredakteur von PWM.

Privatbanken unterschätzen Vielfalt

Dennoch ignoriere oder unterschätze die Branche noch weitgehend, wie gut sich Vielfalt auf die geschäftliche Entwicklung auswirke. Dies hätten die Juroren festgestellt, berichtete Bender. Er meint: „Sobald deutlicher wird, wie sehr Vielfalt und Teilhabe den Erfolg der hier führenden Unternehmen beeinflusst, werden die anderen diesem Beispiel folgen.“

„Wenn Themen aus vielfältigen Blickwinkeln beurteilt werden, kommen am Ende bessere Entscheidungen heraus“, ist Fabrizio Campelli überzeugt. Er leitet Deutsche Bank Wealth Management und sieht seinen Bereich auf einem guten Weg: „Vielfalt soll selbstverständlicher Teil aller unserer Management- und Entscheidungsprozesse sein. Unsere Branche hat da noch einiges zu tun – aber wir machen Fortschritte.“ In seinem Bereich arbeiteten Menschen aus 78 Nationen und die meisten seiner Top-Kundenberater seien Frauen, ergänzte Campelli. Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank besteht zu 30 Prozent aus Frauen.

Die Deutsche Bank erhielt diese Auszeichnung vergangene Woche in London. Die Global Private Banking Awards wurden zum zehnten Mal vergeben. Die Jury bestand aus 15 Branchenkennern.