13. Juli 2018

Deutsche Bank mit Details zu Anpassungen der Segmentberichterstattung

Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE/NYSE: DB) hat heute kleinere Veränderungen bei der Darstellung der Erträge innerhalb der Privat- und Firmenkundenbank veröffentlicht. Diese Veränderungen sind Folge des Zusammenschlusses der Postbank und des deutschen Privat- und Firmenkundengeschäfts zur DB Privat- und Firmenkundenbank AG sowie der Vereinbarungen zum Verkauf des Privat- und Firmenkundengeschäfts in Portugal und eines Teils des Privat- und Firmenkundengeschäfts in Polen.

Vor diesem Hintergrund werden die Erträge der Privat- und Firmenkundenbank künftig wie folgt aufgeschlüsselt werden:

  • Geschäft mit Privat- und Firmenkunden (Deutschland)
  • Geschäft mit Privat- und Firmenkunden (International). Dies umfasst die Geschäftstätigkeit in Belgien, Indien, Italien und Spanien.
  • Geschäft mit Vermögenskunden (Wealth Management) (Global)
  • Auslaufende Geschäftsaktivitäten. Dies umfasst die Geschäftstätigkeit in Polen und Portugal sowie für zurückliegende Perioden auch Private Client Services (PCS) und die Beteiligung an der Hua Xia Bank.

Außerdem hat die Bank entsprechend der aktuellen Organisationsstruktur bestimmte Infrastruktur-Mitarbeiter, die bisher unter “Corporate & Other” ausgewiesen wurden, ihren jeweiligen Unternehmensbereichen zugeschlüsselt.

Das heute veröffentlichte Financial Data Supplement (FDS) enthält eine den oben dargestellten Veränderungen angepasste Darstellung der Zahlen für die Jahre 2016, 2017 und das erste Quartal 2018. Es kann über folgenden Link abgerufen werden:
www.db.com/de/quartalsergebnisse


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Kontakt für Medien
Christine Peters
Tel: 069 910 62303
E-Mail: christine.peters@db.com