11. Dezember 2018

Deutsche Bank startet mit Apple Pay in Deutschland

  • Alle Kunden der Deutschen Bank können Apple Pay mit der „Deutsche Bank Card Virtual“ nutzen oder ihre bereits existierenden Kredit- und Debitkarten hinzufügen
  • Virtuelle Karte direkt in der Deutsche Bank Mobile App ohne monatliche Grundgebühr freischalten; auch für Kunden, die keine Deutsche Bank Card Plus besitzen
  • Für Neukunden: Konto in wenigen Minuten eröffnen – keine Kontogebühren bis 30. Juni 2019

Die Deutsche Bank bringt ihren Kunden heute Apple Pay, das mobiles Bezahlen einfach, sicher und vertraulich macht sowie schnell und unkompliziert ist.

Ziel der Deutschen Bank ist es, allen ihren Kunden das Bezahlen mit Apple Pay zu ermöglichen. Mit ein paar Klicks können Neu- und Bestandskunden die „Deutsche Bank Card Virtual“ direkt in der Deutsche Bank Mobile App beantragen und damit Apple-Pay-Transaktionen direkt vom Konto abbuchen lassen. Die Karte kann am nächsten Tag genutzt werden, schon bald soll das auch in Echtzeit möglich sein. Die „Deutsche Bank Card Virtual“ gibt es ohne monatliche Grundgebühr. Kunden können außerdem ihre vorhandene Mastercard zur Apple Wallet hinzufügen. Die ersten 30.000 Nutzer, die den neuen Dienst freischalten, erhalten von der Bank einen Gutschein in Höhe von zehn Euro für den App Store und iTunes. Interessenten, die noch kein Deutsche-Bank-Konto haben, können ein Konto in wenigen Minuten online oder in der Filiale eröffnen. Das AktivKonto gibt es bis zum 30. Juni 2019 für Neukunden ohne monatliche Grundgebühr.

Sicherheit und Datenschutz sind das Herzstück von Apple Pay. Wenn der Kunde eine Kredit- oder Debitkarte mit Apple Pay verwendet, werden die tatsächlichen Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf Apple-Servern gespeichert. Stattdessen wird eine gerätespezifische Nummer zugeordnet, verschlüsselt und sicher auf dem Secure Element auf dem jeweiligen Endgerät gespeichert. Jede Transaktion ist zusätzlich mit einem nur einmal nutzbaren Sicherheitscode gesichert.

Zum Start von Apple Pay bei der Deutschen Bank sagte Philipp Gossow, Leiter Privatkunden Deutschland der Deutschen Bank: „Wir sind heute die digitale Hausbank Deutschlands mit preisgekrönter Mobile App, Multibank-Aggregation und Innovationen wie Foto- und SEPA-Echtzeit-Überweisung. Mit Apple Pay bieten wir jetzt allen unseren Kunden Zugang zur Revolution des Mobilen Bezahlens.“

Apple Pay ist einfach einzurichten, und Nutzer werden weiter von allen Vorteilen der Debit- und Kreditkarten der Deutschen Bank profitieren können. Im Geschäft funktioniert Apple Pay mit dem iPhone SE, iPhone 6 und neuer, sowie der Apple Watch.

Einkaufen im Internet in Apps und auf Webseiten mit Apple-Pay-Akzeptanz funktioniert einfach mit Touch ID oder durch doppeltes Drücken der seitlichen Taste und einem Blick auf das iPhone X zur Authentifizierung mit Face ID. Ein manuelles Ausfüllen von Kontaktdaten mit Rechnungs- und Lieferadresse ist nicht mehr notwendig. Waren und Dienstleistungen in Safari können mit folgenden Endgeräten mit Apple Pay bezahlt werden: iPhone 6 und neuer, iPhone SE, iPad Pro, iPad (5. Generation und neuer), iPad Air 2 sowie dem iPad mini 3 und neuer. Zudem kann man Apple Pay in Safari auf jedem Mac, der 2012 oder später vorgestellt wurde nutzen, sofern macOS Sierra installiert ist. Einfach die Zahlung mit dem iPhone 6 oder neuer oder mit der Apple Watch bestätigen oder direkt mit Touch ID auf dem neuen MacBook Pro und MacBook Air.