27. März 2018

Deutsche Bank verkauft Privat- und Firmenkundengeschäft in Portugal an ABANCA

Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) verkauft ihr Privat- und Firmenkundengeschäft in Portugal an ABANCA Corporación Bancaria S.A. (ABANCA). Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterzeichnet. Mit der Transaktion setzt die Bank weiterhin ihre Strategie um, ihr Geschäft stärker zu fokussieren und die Komplexität zu reduzieren. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt, dass die Aufsichtsbehörden zustimmen und weitere Bedingungen erfüllt werden. Die Vertragspartner wollen den Verkauf im ersten Halbjahr 2019 abschließen.

ABANCA ist das führende Finanzinstitut im Nordwesten Spaniens mit 640 Filialen und mehr als 4600 Mitarbeitern. ABANCA ist bereits mit vier Filialen in Portugal vertreten. Die Transaktion ist Teil von ABANCAs internationaler Strategie, die Präsenz in Portugal zu stärken und in den Kerngeschäftsfeldern vermögende Kunden und Private Banking zu wachsen. Damit soll das existierende Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen ergänzt werden.

Die Deutsche Bank wird mit der Unternehmens- und Investmentbank einschließlich der Transaktionsbank weiterhin in Portugal aktiv sein und portugiesischen wie auch internationalen Unternehmenskunden, Finanzinstituten sowie Behörden Bankdienstleistungen anbieten. In anderen Ländern bleibt die Privat- und Firmenkundenbank ein Kerngeschäftsfeld der Deutschen Bank.

Die Deutsche Bank wird eng mit ihren Kunden, Aufsichtsbehörden, Mitarbeitern und sonstigen Interessengruppen zusammenarbeiten, um für einen reibungslosen Übergang zu sorgen.