20. Dezember 2018

Prädikat: besonders wertvoll

Dem Väternetzwerk der Deutschen Bank geht es nicht nur um Väter, sondern um mehr Flexibilität für Familien

„Digitale Medien: für Kinder smart, für Eltern hart“ heißt die Vortragsveranstaltung, zu der das Väternetzwerk der Deutschen Bank kürzlich in den Frankfurter DB Campus eingeladen hatte. Das Thema ist spannend: Es geht um das tägliche Daddeln auf Smartphone und am PC – und die Regeln, die dabei zu Gunsten eines nachhaltig harmonischen Familienlebens sinnvoll sind. Hanno Lenz, Experte im Bereich Informationssicherheit und Medienkompetenz, erklärt, auf was es ankommt und dass Verbote nichts bringen. Patentrezepte gibt es nicht, jede Familie ist eben anders. Aber man kann voneinander lernen, und zwar nicht nur über digitale Medien. Den Austausch zu fördern, gute Beispiele bekanntzumachen, Akzeptanz zu schaffen – das hat sich das Väternetzwerk der Deutschen Bank, Väter@DB, mit Veranstaltungen wie dieser vorgenommen.

Alp Dalkilic, in der Privat- und Firmenkundenbank für das übergreifende Management der Finanzen und die Geschäftsfeldsteuerung verantwortlich, ist Schirmherr des 2016 gegründeten Mitarbeiternetzwerks. Als Vater von zwei Teenagern weiß er: Zeit mit seinen Kindern verbringen zu können, weil er im Job die nötige Flexibilität genießt, ist besonders wertvoll. Ihm geht es um den ganz normalen Alltag, den er mitgestalten möchte: mit der Tochter Mathe lernen oder sie zum Kieferorthopäden begleiten.

Beim „Väternetzwerk-Summit“ der Väter gGmbH in Frankfurt erzählt Dalkilic, dass das nicht immer so war. Als die Kinder noch klein waren, habe ihn seine berufliche Karriere mit viel Projektarbeit gerade stark vereinnahmt. „Ich war wie in einem Tunnel.“ Es habe einige Jahre gedauert, bis er für sich erkannte, dass er etwas ändern möchte. „Ich hätte mir damals eine Gruppe gewünscht, die mich zur Reflektion ermutigt und mir Impulse gibt, wie Lösungen aussehen können“, sagt der Manager, der mit seiner Offenheit überzeugt. Rund hundert Väter aus zwanzig Unternehmen, wie Commerzbank, Vodafone, Lufthansa und Sanofi-Aventis, die zum Väternetzwerk-Summit gekommen waren, hören ihm gespannt zu und applaudieren, als der Deutsche-Bank-Manager den erstmals verliehenen „Väternetzwerk Award“ in der Kategorie „Glaubwürdiger Schirmherr des Väternetzwerks“ entgegennimmt.