13. September 2018

Stephan Wilken zum Head of Anti-Financial Crime ernannt

Der Vorstand der Deutschen Bank hat Stephan Wilken mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 zum Head of Anti-Financial Crime und Konzerngeldwäschebeauftragten ernannt

Sylvie Matherat, Chief Regulatory Officer, hat sich am 13. September 2018 mit folgender Nachricht an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank gewandt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich bekannt zu geben, dass der Vorstand Stephan Wilken mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 zum Head of Anti-Financial Crime und Konzerngeldwäschebeauftragten ernannt hat*.

Stephan Wilken ist seit fast 24 Jahren bei der Deutschen Bank und war zuletzt der Leiter Enterprise Risk Management sowie Modellrisiko.

Weitere Stationen seiner Karriere in Risk waren Positionen in Deutschland, Großbritannien und Indien, darunter als Chief Risk Officer für den Bereich Privat- und Geschäftskunden, wo er für die Integration des Risk-Bereichs der Postbank verantwortlich war, als Leiter Asset Management Risk, Leiter Credit Risk und Compliance Operations, sowie mehrere Jahre als Kreditanalyst für verschiedene Entwicklungsländer.

In seiner neuen Funktion wird Stephan Wilken an mich berichten und Mitglied meines Senior-Management-Teams sein. Er wird seinen Sitz in Frankfurt haben.

Ich bitte Sie, Stephan Wilken tatkräftig zu unterstützen und ich wünsche ihm im Namen aller Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvie Matherat

Chief Regulatory Officer und Mitglied des Vorstands

 

* Vorbehaltlich regulatorischer Zustimmung