Häufig gestellte Fragen

Die Deutsche Bank legt einige Filialen zu größeren Standorten zusammen, gleichzeitig baut sie ihr Beratungsangebot auf allen Kanälen aus. Was Privat- und Firmenkunden jetzt wissen müssen.

Wie viele Filialen unterhält die Deutsche Bank?

Bis Ende 2017 legt die Deutsche Bank bundesweit insgesamt 188 Filialen mit anderen Zweigstellen zu leistungsstärkeren Standorten zusammen. Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, wird die Deutsche Bank für ihre Kunden in 535 Filialen erreichbar sein.

Welche Leistungen erhalten Kunden in ihrer Filiale?

Die Filiale ist und bleibt ein zentraler Zugang für die Kunden der Deutschen Bank. Unsere Kunden dürfen deshalb viel von unseren Filialstandorten erwarten: Jede der 535 Filialen greift auf die Erfahrung und das Wissen der Deutschen Bank zu – von der Baufinanzierung bis hin zu Fragen der betrieblichen Altersversorgung. Alle Filialen bieten zudem Beratung für Private Banking-Kunden und eine intensive Betreuung für unsere Geschäfts- und Firmenkunden. In unseren Filialen finden Kunden neben zeitgemäßen Beratungsinstrumenten aber auch alle Beratungsmöglichkeiten des digitalen Zeitalters – von kostenlosem WLAN bis zu Berater-iPads.

Wie kann sich die Deutsche Bank mit weniger Filialen weiterhin intensiv um jeden Kunden kümmern?

Die bloße Anzahl von Filialen entscheidet heutzutage nicht mehr über die Qualität der Beratung. Sie sagt im digitalen Zeitalter auch wenig darüber aus, wie gut eine Bank erreichbar ist. Wir bieten die richtige Mischung aus Filiale und Digitalangeboten, höchste Beratungsqualität, ein internationales Netzwerk und sehr gut ausgestattete Filialen.

Wir sind eine moderne Filialbank. Das bedeutet: Jeder Kunde kann sich in der Filiale beraten lassen und Bankgeschäfte tätigen. Darüber hinaus können Kunden in unseren sieben regionalen Beratungscentern per Videoanruf, Chat oder Telefon dieselben Leistungen erwarten wie in der Filiale – Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Wird sich die Deutsche Bank noch weiter aus dem Filialgeschäft zurückziehen?

Die Filiale ist und bleibt ein zentraler Zugangsweg für die Kunden der Deutschen Bank. Sie ist der Ort des vertraulichen Kundengesprächs und der intensiven Beratung – vor allem bei wichtigen Finanzentscheidungen. Die Deutsche Bank investiert deshalb weiter in die Modernisierung ihres Filialnetzwerks. Und wir bleiben mit unseren 535 Filialstandorten sowohl für unsere Kunden in den Ballungszentren als auch in den ländlichen Regionen gut erreichbar.

Richtig ist aber auch, dass sich das Kundenverhalten grundlegend verändert hat. Schon heute kommt etwa die Hälfte der Kunden nur noch einmal jährlich in die Filiale. Unsere neue Filialstruktur und unser neues Beratungsmodell tragen diesen Veränderungen Rechnung. Wir sind davon überzeugt, dass wir für unsere Kunden ausgezeichnet aufgestellt sind.

Was ist das Deutsche Bank-Beratungscenter?

Unsere regionalen Beratungscenter sind das Bindeglied zwischen unseren Filialen und dem Digitalangebot der Deutschen Bank. Sie bieten eine moderne Form des Bankgeschäfts und bleiben ein wesentlicher Teil unseres Angebots.

Die Beratungscenter arbeiten auf einer digitalen Plattform mit modernster Technologie. Insgesamt 360 qualifizierte Bankkaufleute beraten und betreuen unsere Kunden per Telefon, Chat und Videoanruf – 200 Spezialisten für Privatkunden, 160 Experten für Geschäftskunden. Unsere Kunden können sich in den Beratungscentern nicht nur beraten lassen, sondern auch alle Bankgeschäfte abschließen. Mit den Beratungscentern ist die Deutsche Bank zudem auch über die klassischen Filialöffnungszeiten hinaus für ihre Kunden erreichbar – nämlich Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Wie viele Beratungscenter gibt es deutschlandweit?

Die Deutsche Bank hat aktuell sieben Vertriebsregionen. In jeder Region gibt es ein Beratungscenter, das den Filialen vor Ort fest zugeordnet ist. Einzige Ausnahme: Um den lokalen Bezug in der besonders großen Region „Ost“ der Deutschen Bank gewährleisten zu können, ist das dortige Beratungscenter mit Berlin und Leipzig an zwei Standorten vertreten.

Welche Leistungen bieten die Beratungscenter an?

In den sieben regionalen Beratungscentern der Deutschen Bank können unsere Privat- und Firmenkunden dieselben Leistungen abrufen wie in unseren Filialen. Sie können sich von einem der 360 qualifizierten Bankkaufleute beraten lassen, Verträge und Transaktionen abschließen oder sonstige Bankgeschäfte tätigen.

Im Sinne der Kunden bieten die Beratungscenter ihre Leistungen zudem auch über die klassischen Filialöffnungszeiten hinaus an – nämlich Montag bis Freitag von 8.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Warum schaffen die Beratungscenter mehr Kundennähe?

Kunden suchen den Kontakt zu uns heute nicht mehr nur über die Filiale, sondern immer häufiger auch über digitale Kanäle. Genau da setzen die regionalen Beratungscenter an. Mit den Beratungscentern machen wir hochwertige persönliche Beratung auch außerhalb unserer Filialen möglich. Der Kunde kann jetzt von jedem Ort und fast jederzeit auf das komplette Angebot der Deutschen Bank zugreifen. Damit sind wir ganz nah bei unseren Kunden und erfüllen ihre Ansprüche an ein modernes flexibles Bankgeschäft.

Warum setzt die Deutsche Bank auf Beratungscenter?

Mit den regionalen Beratungscentern sprechen wir die Kunden an, die ihre Finanzthemen bereits heute am liebsten digital angehen. Jetzt können wir sie mit einer zeitgemäßen Form des Bankgeschäfts begeistern, das ihren Ansprüchen an Komfort, Flexibilität und Erreichbarkeit gerecht wird.

Was kann ein Kunde vom neuen Beratungsmodell der Deutschen Bank erwarten?

Unsere anspruchsvollen Privat- und Firmenkunden können ab sofort in jeder unserer über 530 Filialen auf unser internationales Finanzwissen zugreifen. Darüber hinaus wird die persönliche Beratung in den Filialen durch die regionalen Beratungscenter ergänzt. Unser neues Beratungsmodell verzahnt Filialen und digitale Möglichkeiten – und stellt damit das ganze Können und Wissen unseres Hauses auf mehr Kanälen bereit.

Was verändert sich für Private Banking-Kunden?

Unsere Private Banking-Kunden können sich in jeder unserer 535 Deutsche Bank-Filialen ausführlich und zu mehr Finanzprodukten beraten lassen. Mit dem zertifizierten FinanzCheck können Kunden ihre Finanzen gemeinsam mit dem Berater in der Filiale oder online zu Hause analysieren und fundierte Anlageentscheidungen treffen.

Wodurch verbessert die Deutsche Bank ihr Beratungsangebot für Firmen- und Geschäftskunden?

Rund 140 zusätzliche qualifizierte Berater kümmern sich künftig um die Firmen- und Geschäftskunden der Deutschen Bank. Zukünftig betreut der einzelne Berater somit weniger Kunden und hat dadurch mehr Zeit für das persönliche Gespräch mit dem einzelnen Unternehmer.

Warum braucht die Deutsche Bank eine Innovationsoffensive?

Die Deutsche Bank hat den Anspruch, ihren Kunden ein beispielhaftes Digitalangebot zu bieten. Unsere Innovationsoffensive fokussiert deshalb in erster Linie auf die Digitalisierung von Bankdienstleistungen. Bis zum Jahr 2020 investieren wir fast eine Milliarde Euro in die Digitalisierung, davon rund 750 Millionen Euro im Unternehmensbereich Privat-, Vermögens- und Firmenkunden. Dabei definieren wir „digital” als die intelligente Verzahnung von online und offline, von Bankgeschäften im Internet und in der Filiale. 

Welche neuen digitalen Produkte und Leistungen hat die Deutsche Bank im Rahmen ihrer Innovationsoffensive bereits eingeführt?

In den vergangenen eineinhalb Jahren haben wir mehr als 70 neue digitale Dienstleistungen und Produkte eingeführt, unter anderem den Finanzplaner für Privat- und Firmenkunden, die Smartüberweisung per Rechnungs-Scan, die neue Banking App „Deutsche Bank Mobile“ oder die Multibank-Aggregation über das Konto der Deutschen Bank. Viele Leistungen für Kunden wickeln wir künftig vollständig elektronisch ab. 2016 haben wir die elektronische Kontoeröffnung und die Legitimationsprüfung per Video gestartet. In Zukunft wird auch die Baufinanzierung vollständig digital abgewickelt werden.

Anfang 2017 kommt darüber hinaus der eSafe – ein digitales Bankschließfach, in dem Kunden sämtliche Passwörter und Dokumente sicher verwahren können. Im zweiten Quartal 2017 führen wir einen Termingeld-Marktplatz für unsere Kunden ein, über den sie bequem und übersichtlich die besten Festgeldangebote führender europäischer Banken vergleichen und nutzen können.