Sekundärnavigation:
 

Presse-Information

Deutsche Bank bündelt Stärken ihrer Vermögensverwaltung in der Schweiz

Zürich, 11. Dezember

Die Deutsche Bank stärkt ihr internationales Vermögensverwaltungs-geschäft in der Schweiz. Dazu bündelt sie ihre Wealth-Management-Kompetenzen in der Schweiz unter dem Dach der Deutsche Bank (Schweiz) AG. Die Konzerntochter Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG wird bis Ende 2013 vollständig integriert.

Die Deutsche Bank wird ihre Aktivitäten im Geschäft mit vermögenden privaten und institutionellen Kunden in der Schweiz unter dem Dach der Deutsche Bank (Schweiz) AG bündeln. Vorbehältlich der Zustimmung der zuständigen Eidge-nössischen Finanzmarktaufsicht FINMA wird dafür die Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG vollständig in die Deutsche Bank (Schweiz) AG integriert.

„Das ist ein klares Bekenntnis der Deutschen Bank zum Standort Schweiz. Mit diesem Schritt schafft die Deutsche Bank die Grundlage, um in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld weiter zu wachsen“, sagt Marco Bizzozero, CEO der Deutsche Bank (Schweiz) AG und Leiter des Vermögensverwaltungsgeschäftes der Deutschen Bank für die Region EMEA (Europa1, Mittlerer Osten und Afrika). „Das schwierige Marktumfeld führt weltweit zu einem Konsolidierungsprozess in der Branche. Ein erfolgreiches Bankmodell verlangt künftig mehr denn je effi-ziente Strukturen und ein konsequent am Kundennutzen ausgerichtetes Angebot. Das liefern wir durch das Zusammenführen von Expertise und Geschäftsvolumen der beiden Schweizer Einheiten unter dem Dach der Deutsche Bank (Schweiz) AG. Damit nutzen wir die vorhandene Infrastruktur besser und schaffen so die Grundlage für weiteres Wachstum. Dieser Schritt ist trotz der guten Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG nötig, da die Bank die kritische Grösse nicht hat, um den Herausforderungen des Marktes als selbstständiges Institut zu begegnen.”

Die Kundinnen und Kunden der Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG sollen ihre Berater behalten und von einem erweiterten Zugang zu umfassenden Investmentmöglichkeiten und der Stabilität einer global führenden Bank profitieren. Die rechtliche und operative Integration der Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG in die Deutsche Bank (Schweiz) AG wird im Rahmen der regulatorischen und gesetzlichen Vorschriften vollzogen und soll bis Ende 2013 abgeschlossen sein. Die Marke Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG wird nicht mehr weitergeführt werden.2 Auswirkungen der geplanten Integration werden in den nächsten Monaten in enger Abstimmung mit den Betroffenen eingehend geprüft. Gegebenenfalls notwendige Personalmassnahmen werden frühzeitig kommuniziert und rücksichtsvoll umgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank (Schweiz) AG

Tanja Kocher
Leiterin Kommunikation & Medien
Tel: +41 (058) 111 50 17
E-Mail: tanja.kocher@db.com



Presse Informationn


1 ohne Deutschland
2 Das von der Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Schweiz) AG völlig unabhängige deutsche Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. mit Standorten u.a. in Deutschland und Luxemburg ist von diesen Veränderungen nicht betroffen.
Navigation Fusszeile:
Letzte Änderung: 11. Dezember 2012
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main