• Wie wir uns von einer Kultur der Experten zu einer Kultur der flexibel Lernenden entwickeln

Um unseren Mitarbeitenden zu helfen, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und ihre Karriere voranzutreiben, ist Lernen seit langem ein Kernelement der Personalstrategie der Deutschen Bank. Es ist uns wichtig, unsere Mitarbeitenden in der „besser werden im Besserwerden“-Denkweise zu unterstützen.  Dies möchten wir erreichen, indem wir ein ansprechendes, personalisiertes und abwechslungsreiches Lernangebot schaffen, das allen Mitarbeitenden in jeder Phase ihrer Karriere zugänglich ist.

Mit der Einführung unserer digitalen Lernplattform Connect2Learn im Jahr 2017 und unserer Digitalisierungsarbeit im Jahr 2018 haben wir den Grundstein für die Transformation der Lernerfahrung unserer Mitarbeitenden gelegt. Seitdem haben wir auf dieser Basis weiter aufgebaut und deutliche Fortschritte gemacht

Dank der Angebote auf Connect2Learn, die orts- und zeitunabhängig zur Verfügung stehen, ist die Zahl der Nutzenden, die auf Selbstlernangebote zugreifen, seit dem Start der Plattform von 15 Prozent auf 65 Prozent gestiegen.

Personen um Kreis mit Textzug Lernen als Loyalität

Der häufigste Grund, warum Menschen ein Unternehmen verlassen, ist der "Mangel an Wachstum oder Lernen".

(Deloitte/Linked In, 2019)

Eine Kultur der Offenheit fördern

In Anbetracht der sich stetig ändernden Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden entwickelt sich unser Angebot ständig weiter. Angesichts der Auswirkungen der Pandemie und der Tatsache, dass so viele Menschen von zuhause arbeiten, haben wir uns im Jahr 2020 drei Hauptthemen gewidmet: Resilienz und Wohlbefinden, Arbeiten und Führen aus der Ferne und Unterstützung einer offenen und integrativen Kultur. Eine Gruppe von 944 Führungskräften durchlief außerdem einen Workshop, der sie dabei unterstützt, eine sichere Atmosphäre zu schaffen, in der sich Mitarbeitende trauen, ihre Meinung zu sagen.

Lernen als Muskel

In diesem kurzen Video spricht unsere Leiterin des Bereichs “Lernen” über Lernen als Muskel.

Weiterbildung in Zahlen

Absolventen vor Bildschirm

30 immersive virtuelle Klassenzimmer-Erlebnisse, verfügbar in der Landessprache

Tablet mit Abspielfunktion

3.500 kuratierte Ressourcen, darunter Videos, Artikel, Podcasts und TED-Talks

Bücher vor Bildschirm

Erstklassige Digitalbibliotheken, z. B. Harvard, getAbstract, S4K und Intuition (Bibliothek für Finanzprodukte)

Netzwerken neu gedacht

Aufbauend auf dem, was wir im Jahr 2019 mit unseren informellen Lernformaten erreicht haben, haben wir sie 2020 noch umfangreicher und besser gemacht.

Wir haben zu einem globalen, komplett virtuellen Ansatz gewechselt, der es allen Mitarbeitenden ermöglichte, ein weltweites Netzwerk aufzubauen. Dies unterstützt nicht nur Lernen, Mentoring und Verstehen von Unterschieden, sondern schafft eine großartige Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben und sich nicht isoliert zu fühlen.

Kaffeetasse

Mystery Coffee

Mit wem werden Sie sich als nächstes vernetzten?

25.000 erfolgreiche Treffer

Zwei Personen im Dialog

Reverse Mentoring

Die Kraft eines Perspektivwechsels, über Generationen hinweg

2.000 erfolgreiche Treffer

Mystery Coffee – Clevere Algorithmen unterstützen Mitarbeitenden ihr Netzwerk zu erweitern und bringen sie zu einem virtuellen oder persönlichen Kaffeetrinken zusammen.

Reverse Mentoring – Traditionelles Mentoring auf den Kopf gestellt – mittels cleverer Technologie werden unsere erfahrensten Führungskräfte zum Mentee eines Talents, das noch am Anfang der Karriere steht und die Rolle des Mentors einnimmt.

Eine Geschichte, die die positiven Auswirkungen deutlich macht:

Reverse Mentoring nutzt eine Matching-Technologie, in der das traditionelle Mentoring umgedreht wird. Unsere Senior-Führungskräfte übernehmen die Rolle des Mentees und jüngere Mitarbeitenden die des Mentors.

Philip, ein Divisional Risk and Control Manager, teilt seine Gedanken als "Millennial"-Mentor:

„Die Treffen haben mich dazu gebracht, meine Vorurteile gegenüber anderen Generationen zu hinterfragen. Ich habe erkannt, dass wir alle unterschiedliche Erfahrungen und Perspektiven haben, die uns sogar einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wenn wir unsere Denkweise in Frage stellen, treffen wir bessere Entscheidungen. Das können wir nur erreichen, wenn wir Menschen mit unterschiedlichen Meinungen einbeziehen.“

Work/Life hacks: Eine neue PodCoach-Serie

Wir experimentieren mit neuen Konzepten. So bleibt das Lernangebot für unsere Mitarbeitenden aktuell, interessant und relevant.

Im Jahr 2020 haben wir mehrere Podcast-Kanäle entwickelt. Unser Leadership Campus in Deutschland hat dabei den Schwerpunkt auf erfolgreiche Führung gelegt.

Für alle Mitarbeitenden weltweit haben wir "PodCoach" eingeführt, eine Podcast-Serie, die praktische Tipps und Techniken zur Bewältigung alltäglicher Herausforderungen bietet.

PodCoach: Ich weiß, dass ich es weiß … und Sie? Reflektieren Sie die Art und Weise, wie Sie lernen.

Mikrofon-Symbol

Wissen Sie, dass Sie wissen oder wissen Sie, dass Sie nicht wissen? In diesem kurzen Podcast erläutert Marija Downey die vier verschiedenen Phasen, die wir durchlaufen, wenn wir etwas Neues lernen und wie Sie Ihre "Komfortzone" verlassen...

Suchen Sie sich also für ein paar Minuten ein ruhiges Plätzchen, einen Stift und Papier und hören Sie zu...

Leadership Campus Podcast – Die Kraft des Teams

Mikrofon-Symbol

In diesem Podcast erhalten Sie...

... Anregungen, wie Sie den Austausch mit Ihrem Team fördern können.

... Ideen, wie Sie die Kreativität Ihrer Mitarbeitenden anregen können.

... Orientierung, was persönlich zu tun ist.

Lernen durch Technologie voranbringen

Die Befähigung unserer Mitarbeitenden ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Führungsagenda. Wir haben in neue Technologien zur Unterstützung des Lernens investiert; so wird es im Jahr 2021 eine innovative Plattform geben, die Lernen noch einfacher und persönlicher macht. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz wird jede*r Mitarbeitende überall auf der Welt in der Lage sein, auf umfassende, abwechslungsreiche und relevante Lerninhalte zuzugreifen.

Beim Lernen geht es nicht mehr um das Absolvieren von Kursen, sondern darum, das benötigte Wissen und die Informationen schnell zu finden und in die Praxis umzusetzen. Unsere Technologie-Roadmap ist darauf ausgelegt, dies unseren Mitarbeitenden zu ermöglichen.