• Wie die Bank von regelmäßigen Gesprächen profitiert

Regelmäßige Gespräche sind nach wie vor die Basis für die Fortschritte der Bank im Jahr 2021.

Anführungszeichen

 Transformationsmaßnahmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie auf starken Partnerschaften und guter Zusammenarbeit beruhen. Wenn Teams aus der gesamten Bank an einem gemeinsamen Ziel arbeiten, führt das zu hervorragenden Ergebnissen. Das haben mir verschiedene Beispiele im Jahr 2021 gezeigt. Diese Mentalität ist ein wichtiges Kriterium, wenn wir die Leistung und das Potenzial unserer Talente bewerten.

Rebecca Short, Chief Transformation Officer und Mitglied des Vorstands

Unsere Mitarbeitenden wollen gehört und einbezogen werden, sie wünschen sich Anerkennung, gute Führung und möchten sich wohl fühlen. All das fördert ein produktives und angenehmes Betriebsklima.

Daher schärft die Bank das Bewusstsein für die Bedeutung regelmäßiger Gespräche. Sie sind die Grundlage von „Ganzheitlicher Leistung“, dem holistischen Ansatz der Bank zur Steuerung und Entwicklung von Leistung. Dieser Ansatz bestärkt Führungskräfte und Teammitglieder darin, sich kontinuierlich auszutauschen und damit untereinander Vertrauen aufzubauen und ein Klima zu schaffen, in dem Mitarbeitende motiviert und in der Lage sind, ihre Arbeit zu erledigen.

Ein Mittel, um Offenheit und Anerkennung zu fördern, sind sogenannte Feedback-Tools. Damit können unsere Mitarbeitenden ihre Kolleg*innen bitten, ihnen Feedback zu geben – und umgekehrt können sie es auch unaufgefordert geben. Die entsprechenden Anwendungen sind Teil unserer IT-Landschaft und einfach zu finden und zu nutzen.

Zwei Personen im Dialog

Spontan Feedback geben

Feedback einholen

Alle können proaktiv den Beitrag von Kolleg*innen in der Organisation anerkennen, unabhängig von Ort und Zeit, Abteilung und Hierarchie. Mitarbeitende können Feedback von anderen einholen und auch Führungskräften erlauben, Rückmeldungen zu ihnen anzufordern

Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen messen unseren Fortschritt

Mitarbeitende wollen einen Sinn in ihrer Arbeit sehen und brauchen Bedingungen, unter denen sie produktiv sein können – das zeigen viele Untersuchungen. Auch deswegen ist es wichtig, im Gespräch zu bleiben. Sich frei äußern zu können ist die Grundlage einer offenen Gesprächskultur.

Die Deutsche Bank befragt ihre Belegschaft zu verschiedenen Themen; so wollen wir das Zuhören stärken und Ergebnisse in Echtzeit bekommen. In einer vierteljährlich durchgeführten Befragung zur Feedback-Kultur erheben wir die Fortschritte, die wir bei diesem Thema machen. Die Umfrageergebnisse sind Teil der „Balanced Scorecard“ des Vorstands und fließen in die Leistungsbewertung ein.

Darüber hinaus können Geschäfts- und Infrastrukturbereiche sowie Regionen bei Bedarf ihre eigenen Umfragen zu spezifischen Themen durchführen.

Der „People Survey“, unsere konzernweite Mitarbeiterbefragung, ermöglicht uns jährlich Einblicke, wie sich die Bank weiterentwickelt – auch 2021. Wir haben zwei Kernthemen in den Mittelpunkt gestellt:

  • Commitment (Verbundenheit mit der Bank):
    Wie stolz und motiviert sind unsere Mitarbeitenden, für die Deutsche Bank zu arbeiten?
  • Enablement (Befähigung, sich einzubringen):
    Haben unsere Mitarbeitenden Zugriff auf die richtigen Arbeitsmittel, um ihre Arbeit zu machen?

Im Juni 2021 wurden alle Mitarbeitenden der Deutschen Bank (einschließlich DWS) zur Teilnahme am „People Survey“ eingeladen. Das Ergebnis in Kürze: Nach den erheblichen Verbesserungen von Commitment und Enablement im Vorjahr haben wir dieses hohe Niveau stabilisieren können.

Der Fokus auf unsere Mitarbeitenden und der einheitliche und konsequente Umgang der Bank mit der Corona-Pandemie haben den Stolz unserer Mitarbeitenden auf die Bank und die Fürsprache für die Bank als Arbeitgeber deutlich verbessert und wir konnten den höchsten Commitment-Wert seit 2012 verzeichnen, der mit 71 % über dem Branchenwert „Financial Services Benchmark“ von 67 % liegt.

Der Enablement-Wert ist seit 2020 leicht auf 73 % gesunken, was sich hauptsächlich mit den wahrgenommenen Barrieren bei der Ausführung der Arbeit begründen lässt. Dennoch erreichen wir damit den Wert der Spitzengruppe im externen „High Performing Benchmark“ (73 %) und übertreffen hier den Financial Services Benchmark von 68 %.

enablement-and-commitment-scores

Im vierten Jahr in Folge haben die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung deutlich gemacht, wie sehr sich regelmäßige Gespräche positiv auf Commitment und Enablement der Mitarbeitenden auswirken.

Die Bedeutung von regelmäßigen Gesprächen

Anführungszeichen

Regelmäßige Gespräche und wertvolles Feedback bringen mit Blick auf die Produktivität und das Engagement unserer Mitarbeitenden sehr viel. Dies wäre nicht möglich ohne eine „Speak up“- und „Listen up“-Kultur, die unsere Mitarbeitenden ermutigt, Bedenken zu äußern und darauf zu vertrauen, dass diese auch gehört werden.

Stefan Simon, Chief Administrative Officer und Mitglied des Vorstands

Die Auswirkungen von regelmäßigen Gesprächen

in Prozentpunkten Wirkung auf CommitmentWirkung auf EnablementWirkung auf Speak-Up
Feedback erhalten +17 +22 +21
Um Feedback gebeten werden +22 +26 +29
Wertgeschätzt werden +16 +19 +19
An Teammeetings teilnehmen +20 +27 +27