Deutsche Bank – Verantwortung

Unsere Energie- und Klimastrategie

Als global agierendes Unternehmen nehmen wir den Klimawandel sehr ernst. Eine umfassende Energie- und Klimastrategie hilft uns seit 2007 dabei, unser Engagement für die Umwelt auf den verschiedenen Ebenen unseres Handelns so wirksam wie möglich zu gestalten. Unser Environmental Steering Committee (ESC) arbeitet kontinuierlich daran, die dreigliedrige Strategie mit wirtschaftlichen Entwicklungen in Einklang zu bringen.

Die drei Pfeiler unserer Energie- und Klimastrategie

Die Energie- und Klimastrategie definiert drei wesentliche Rollen, in denen sich die Deutsche Bank für die Umwelt engagiert: als Finanzintermediär, als Öko-Effizienz-Manager und als Klimabotschafter.

Finanzintermediär

Die Deutsche Bank setzt ihre Marktkompetenz für den Wandel hin zu einer sauberen und energieeffizienten globalen Wirtschaft ein. Ein wichtiger Bestandteil ist die Finanzierung von Infrastrukturlösungen zur Förderung erneuerbarer Energien – ein Segment, in dem die Deutsche Bank bereits eine Führungsrolle eingenommen hat.

Öko-Effizienz-Manager

Mit Blick auf ihre eigene Ökoeffizienz hat sich die Deutsche Bank zum Ziel gesetzt, ihren  ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Seit 2013 gestalten wir unseren Geschäftsbetrieb klimaneutral. Unter anderem verbessern wir unsere Energieeffizienz stetig und steigen auf erneuerbare Energien um. Auch den Verbrauch von Ressourcen wie Wasser oder Papier reduzieren wir kontinuierlich.

Klimabotschafter

Durch spezialisierte Research-Teams und über die Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern leistet die Deutsche Bank in verschiedenen Projekten strategische Beratung zur Förderung privater Investitionen in saubere Energien und Technologien. Initiativen wie das GET FiT-Programm oder Desertec sind hierfür beispielhaft.

Die drei Grundpfeiler unserer Energie- und Klimastrategie

Das könnte Sie auch interessieren