Unsere Energie- und Klimastrategie

Als global agierendes Unternehmen nehmen wir den Klimawandel sehr ernst. Eine umfassende Energie- und Klimastrategie hilft uns seit 2007 dabei, unser Engagement für die Umwelt auf den verschiedenen Ebenen unseres Handelns so wirksam wie möglich zu gestalten.

Die internationalen Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels werden im Jahr 2015 wieder stärker in den Vordergrund treten. Immer mehr Staaten erkennen den Handlungsbedarf. Die Zahl der verbindlichen nationalen Klimaschutzziele ist seit 2008 von 90 auf 500 angestiegen. Erstmals seit drei Jahren erhöhten sich auch die Investitionen in erneuerbare Energien auf 310 Mrd. US-Dollar – und sind damit fünfmal höher als noch 2004. Die Regierungen können die mit dem Klimawandel verbundenen Herausforderungen jedoch nicht alleine lösen. Der Privatsektor wird eine entscheidende Rolle beim Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft spielen.

Die drei Pfeiler unserer Energie- und Klimastrategie

Die Energie- und Klimastrategie definiert drei wesentliche Rollen, in denen sich die Deutsche Bank für die Umwelt engagiert: als Finanzintermediär, als Öko-Effizienz-Manager und als Klimabotschafter.

Finanzintermediär

Die Deutsche Bank setzt ihre Marktkompetenz für den Wandel hin zu einer sauberen und energieeffizienten globalen Wirtschaft ein. Ein wichtiger Bestandteil ist die Finanzierung von Infrastrukturlösungen zur Förderung erneuerbarer Energien – ein Segment, in dem die Deutsche Bank bereits eine Führungsrolle eingenommen hat.

Öko-Effizienz-Manager

Mit Blick auf ihre eigene Ökoeffizienz hat sich die Deutsche Bank zum Ziel gesetzt, ihren  ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Seit 2013 gestalten wir unseren Geschäftsbetrieb klimaneutral. Unter anderem verbessern wir unsere Energieeffizienz stetig und steigen auf erneuerbare Energien um. Auch den Verbrauch von Ressourcen wie Wasser oder Papier reduzieren wir kontinuierlich.

Klimabotschafter

Durch spezialisierte Research-Teams und über die Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern leistet die Deutsche Bank in verschiedenen Projekten strategische Beratung zur Förderung privater Investitionen in saubere Energien und Technologien. Initiativen wie das GET FiT-Programm oder Desertec sind hierfür beispielhaft.

Die drei Grundpfeiler unserer Energie- und Klimastrategie

Preisfindung für CO2-Emissionen

Zusammen mit über 1000 anderen Unternehmen unterstützen wir die Weltbank-Kampagne „Putting a Price on Carbon“. Die teilnehmenden Unternehmen sagen zu, sich gemeinsam mit der Politik für einen weltweit geltenden Preis für CO2-Emissionen einzusetzen.

Unser ökologischer Fußabdruck

Seit 2013 ar­bei­ten wir kli­ma­neu­tral.

Klimaneutralität

Stichwort: Climate Performance Leadership Index

Bereits zum zweiten Mal in Folge ist die Deutsche Bank im Climate Performance Leadership Index (CPLI) des CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) gelistet. Als Non-Profit-Organisation fordert das CDP jährlich die größten börsennotierten Unternehmen weltweit auf, ihre Treibhausgasemissionen und Gegenmaßnahmen offenzulegen. Die Ergebnisse zeigen, wie transparent und effektiv sich die Unternehmen mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen und damit den Anforderungen des CDP entsprechen. Die Transparenz unserer Angaben bewertete das CDP 2013 mit 91 von 100 Punkten (2012: 90). Für die Effektivität unserer Maßnahmen erhielten wir die Bewertung A (2012: A) und nehmen damit einen Platz unter den 57 Unternehmen im CPLI ein.

Das könnte Sie auch interessieren