Deutsche Bank – Verantwortung

Management von Reputationsrisiken: Das Vertrauen in die Bank stärken

Schärfere regulatorische Anforderungen und anspruchsvollere Erwartungen von Investoren und anderen Interessengruppen vermehren heute die Risiken für den Ruf unserer Bank. Unsere Richtlinien für das Management von Reputationsrisiken regeln den Umgang mit dieser wichtigen Risikogruppe.

Bereits 2005 hat die Deutsche Bank ein konzernweites Programm zum Risikomanagement von Reputationsrisiken eingeführt. Es gibt einheitliche Richtlinien für die Ermittlung, Eskalation und Lösung von Reputationsrisiken vor, die aus geschäftlichen Aktivitäten der Bank entstehen können. Das Programm wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Grundsätzlich ist es Aufgabe jedes Mitarbeiters, den Ruf der Bank zu schützen. Organisatorisch liegt die Hauptverantwortung für den Umgang mit Reputationsrisiken bei unseren Geschäftsbereichen vor Ort. Sie werden dabei von Kontrollteams der Abteilungen Recht, Compliance und Group Sustainability unterstützt. Die Beteiligung der Nachhaltigkeitsabteilung stellt sicher, dass auch Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG) berücksichtigt werden.

Eskalation-von-Reputationsrisiken-L-DE.png

Der Führungsstab der Deutschen Bank erhält jeden Monat einen Bericht zum Profil der Reputationsrisiken, mit denen die Bank umgehen muss. Der Bericht zeigt auch die Hauptquellen und Treiber von Reputationsrisiken auf und analysiert die aktuelle Berichterstattung in den Medien. Darüber hinaus geht ein vierteljährlicher Bericht, in dem Fragen zur erhöhten Reputationsrisiken erörtert werden, an die Geschäftsbereiche und das Group Reputational Risk Committee (GRRC), unser höchstes Gremium zur Entscheidung von Reputationsrisiken. Das GRRC, dem auch zwei Mitglieder des Vorstandes angehören, berichtet direkt an das Risk Executive Committee, das höchste Risikogremium der Deutschen Bank. Das GRRC beurteilt auch abschließend, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Produkte aufgelegt, Kundenbeziehungen eingegangen oder Transaktionen begleitet werden.

risiko-l.jpg
Strikte Richtlinien für Kredite

Strikte Richtlinien für Kredite

Ein wichtiger Baustein im Risikomanagement von Reputationsrisiken sind unsere Kreditrichtlinien. Sie beziehen sich nicht nur auf finanzielle Risiken, sondern umfassen auch klare Vorgaben zu Themen wie Rüstungsgüter, Pornografie, Wett- und Glücksspiel, Umweltschutz und Embargos. Geschäfte, die mit einem oder mehreren dieser Aspekte zu tun haben, erfordern eine Sonderprüfung durch das Senior Management. Alljährlich überprüfen das Group Reputational Risk Committee und das Group Credit Policy Committee die Kreditrichtlinien auf ihre Übereinstimmung mit den relevanten Standards der Bank.

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Kontrolle von Umwelt- und Sozialrisiken? Senden Sie Ihre E-Mail bitte an:

mailbox.sustainability@db.com

Downloads

Unternehmerische Verantwortung: Bericht 2013

Weiterführende Links

Die weitere Identifizierung, Aggregierung, Steuerung und Reduzierung von Risiken liegt in der Verantwortung des Bereichs „Group Risk” der Deutschen Bank.

Deutsche Bank Risko

Das könnte Sie auch interessieren