Deutsche Bank – Verantwortung

Germany is…

Was wissen Amerikaner von Deutschland? Verbinden sie damit mehr als Bratwurst, Bier und Oktoberfest? Kennen sie das moderne Deutschland? Jedes Jahr haben 100 Sozialkundelehrer und Bildungsexperten die Möglichkeit, sich selbst ein Bild zu machen. Ihre Erfahrungen und ihr Deutschlandbild geben sie auch an ihre Schüler weiter.

Im Rahmen des Transatlantic Outreach Programs (TOP) – einer Gemeinschaftsinitiative des Auswärtigen Amtes, der Deutschen Bank, der Robert-Bosch-Stiftung und des Goethe-Instituts – haben jedes Jahr etwa 100 Sozialkundelehrer und Bildungsmultiplikatoren aus Nordamerika die Gelegenheit, einen aktuellen Eindruck von der Vielfalt Deutschlands zu gewinnen. TOP ermöglicht ihnen eine voll bezahlte zweiwöchige Studienreise durch ganz Deutschland, die den internationalen Dialog fördern und ein modernes Deutschlandbild vermitteln soll.

Deutschland hautnah erleben

Die Teilnehmer reisen in kleinen Gruppen von 15 bis 20 Personen, um den Austausch mit den besuchten Schulen, Institutionen und Unternehmen persönlich und direkt zu gestalten – fester Bestandteil des Programms ist natürlich auch ein Besuch in der Deutschen Bank. In der Zentrale nahmen die TOP-Teilnehmer beispielsweise an Führungen durch den BrandSpace und die „Greentowers“, eines der umweltfreundlichsten Hochhäuser auf der Welt, teil und konnten einen Einblick in das Spektrum der unternehmerischen Verantwortung der Bank gewinnen. Von Berlin bis Frankfurt, von Stuttgart bis München, von Hamburg bis Kiel, von Dresden bis Schwerin und von Weimar bis Leipzig gibt es viel zu sehen, hören, erfassen und fühlen.

Ein modernes Deutschlandbild vermitteln

Zurück in den USA geben die Teilnehmer ihr Wissen und ihre Erfahrung im Sozialkundeunterricht an ihre Schüler weiter. Dabei stehen ihnen durch TOP erarbeitete Lehrbücher mit Inhalten für unterschiedliche Schulstufen zur Verfügung – ergänzt wird das Angebot durch Videos und eine Reihe von Online-Spielen. Mit dem „modern Germany“-Workshop bietet TOP die Möglichkeit, sich abseits des alltäglichen Lehrplans weiterzubilden und auf regionalen und landesweiten Konferenzen in den USA Erfahrungen zu sammeln. Allein 2013 haben fast 3.000 Lehrer und Bildungsmultiplikatoren an 248 Workshops teilgenommen.

Besuch aus Nordamerika

Fast 3.000

Lehrer und Bildungsmultiplikatoren nahmen im Jahr 2013 an Workshops teil.

Die Highlights der TOP-Deutschlandtouren

< TOP-Teilnehmer im Reichstagsgebäude in Berlin ...

TOP-Teilnehmer im Reichstagsgebäude in Berlin ...

< ... und im Plenarsaal des Bundestags im Reichstagsgebäude.

... und im Plenarsaal des Bundestags im Reichstagsgebäude.

< TOP-Teilnehmer lernen die Initiative „Finanzielle Allgemeinbildung“ der Deutschen Bank kennen.

TOP-Teilnehmer lernen die Initiative „Finanzielle Allgemeinbildung“ der Deutschen Bank kennen.

< Die Berliner Besuchergruppe zu Gast Unter den Linden.

Die Berliner Besuchergruppe zu Gast Unter den Linden.

< TOP-Gruppe am Eingang zum BrandSpace in Frankfurt

TOP-Gruppe am Eingang zum BrandSpace in Frankfurt.

Das könnte Sie auch interessieren