#PositiverBeitrag

Seit 150 Jahren helfen wir Unternehmen aller Art, überall auf der Welt Geschäfte zu machen.

Die Deutsche Bank wurde gegründet, um Unternehmen mit internationaler Ausrichtung zu unterstützen.

 

Unternehmen mit internationaler Ausrichtung stehen heute eine Vielzahl von Märkten offen. Sich für einen davon zu entscheiden, ist nur der Anfang. Jeder neue Markt bringt auch ein unbekanntes Umfeld, andere Regelungen und jede Menge Bürokratie mit sich.

Die Deutsche Bank wurde 1870 gegründet, um deutschen und europäischen Unternehmen dabei zu helfen, Güter zu exportieren, globale Märkte zu erschließen und weltweit zu wachsen. 150 Jahre später stehen wir immer noch dafür.

Wir haben ein globales Netzwerk aufgebaut, damit unsere Kunden vorankommen – wo immer sie auch agieren. Mit unseren Dienstleistungen, wie Handelsfinanzierungen, Cashmanagement und Devisenhandel helfen wir Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Startups kontinuierlich dabei, Geschäfte zu machen – im In- und Ausland.

Dank unserer Unterstützung können sie Zahlungen in lokaler Währung tätigen und erhalten. Von Cashflows bis hin zu Wechselkursen – wir helfen ihnen dabei, die Risiken grenzüberschreitender Geschäfte abzufedern. Hersteller sind darauf angewiesen, dass globale Lieferketten reibungslos funktionieren. Wir ermöglichen dies.

Aufgrund unserer 150jährigen Erfahrung mit Industrie- und Schwellenländern wissen wir, dass jede Expansion einzigartig ist. Manche Unternehmen gehen Land für Land vor. Andere setzen auf Fusionen und Übernahmen, um schneller ans Ziel zu kommen. Von Kapitalmärkten zu Bankkrediten – wir verbinden Unternehmen mit den Finanzmitteln, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein.

Egal ob Traditionsunternehmen oder Start-ups, ob globale Konzerne oder Mittelständische Unternehmen, wir sind für sie da. Damit Unternehmen wachsen können.

Wir helfen unseren Kunden, Geschäfte im In- und Ausland zu machen.

150 Jahre Unterstützung für Export, Handel und Wachstum

1887

Firmenkunden

Wir helfen AEG von Beginn an, sich zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Elektrotechnik zu entwickeln.

1890

M&A

Wir helfen Mannesmann dabei, sich zu einem multinationalen Industriekonzern zu entwickeln. 

1897

Corporate Finance

Wir beraten Siemens bei einer neuen Unternehmensstruktur, um global wettbewerbsfähiger zu werden. 

1917

M&A

Wir helfen bei der Gründung der Ufa, Deutschlands bekanntester Film- und Fernsehgesellschaft.

1926

M&A

Wir leiten die Fusion führender deutscher Eisen-, Stahl- und Kohleproduzenten zu den Vereinigten Stahlwerken, Europas größtem Stahlhersteller. 

1948

Firmenkunden

Wir helfen Steiff dabei, ein internationales Unternehmen mit über 40 Exportmärkten zu werden. 

1965

M&A

Wir leiten die Privatisierung der VEBA, die 2000 mit VIAG fusioniert. Dadurch entsteht E.ON, einer der größten Energiekonzerne der Welt. 

1970

M&A

Wir beraten die Hapag-Lloyd bei der Fusion, die sie zu einer der größten Transportunternehmen der Welt macht.

1981

Firmenkunden

Unsere Abteilungen für Finanzierung, Zahlungsverkehr und Zinsmanagement helfen dem Autovermieter Sixt, eine internationale Marke zu werden. 

1988

Corporate Finance

Die Abteilung für Finanzierung hilft dem Winzer Robert Weil bei der Modernisierung der Produktion seiner beliebten Rieslingweine. 

1997

Corporate Finance

Wir helfen dem Kofferhersteller Rimowa bei der Einrichtung von ausländischen Produktionsstätten zur Belieferung internationaler Märkte. 

2006

M&A

Durch den Kauf von Reebok sichert sich Adidas einen größeren Anteil am US-Sportschuhmarkt: Wir organisieren und finanzieren die Übernahme.

2015

Firmenkunden

Wir helfen dem Technologie-Startup Babbel global zu expandieren und sein erstes Büro in New York zu eröffnen. 

2017

Trade finance

Die Abteilung für Handelsfinanzierung unterstützt die Expansion von Hubert Burda Media in den Schwellenländern, das jüngste Kapitel dieser 50-jährigen Partnerschaft. 

2018

Cash Management

Eine regionale Liquiditätsbündelung hilft Hilton dabei, seine Hotelpräsenz europaweit auszubauen. 

2019

M&A

Wir helfen Whitbread dabei, sich durch den Verkauf von Costa Coffee an Coca-Cola auf das Gastgewerbe in Europa und im Nahen Osten zu konzentrieren.