16. November 2016

Capital zeichnet Anna Katharina Herrhausen aus

Das Magazin kürt zum neunten Mal Talente unter 40 zur „Jungen Elite“

„Brüche und Sprünge gehören heute zu einer Jobbiographie dazu: Einmal erworbene Fähigkeiten bleiben natürlich wichtig. Aber zusätzlich geht es darum, lebenslang zu lernen“, sagt Anna Katharina Herrhausen, die neue Geschäftsführerin der Alfred Herrhausen Gesellschaft. Sie ist eine der „Top 40 unter 40“ der deutschen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die das Magazin Capital im Rahmen des Projekts „Junge Elite“ zum neunten Mal seit 2007 gekürt hat und zwar in den Kategorien „Unternehmer“, „Manager“, „Politik“ und „Staat und Gesellschaft“. In diesem Jahr lautete das Motto „Die Zukunft der Arbeit – wie sich unsere Jobs verändern“. Dabei ging es um Frage, was diese junge Talente antreibt, welche Ziele sie haben und vor allem: Was können wir von ihren Karrieren über die Zukunft der Arbeit lernen.

„Die Aufmischer“ – so lautet die Titelgeschichte der aktuellen Capital-Ausgabe, in der sechs von „40 unter 40“ porträtiert werden, auch Herrhausen.

Unter die „Top 40 unter 40“ wurden noch zwei weitere Mitarbeiter der Deutschen Bank gewählt: Eberhard Jakobi aus der Personalabteilung und Henning Potstada, ein Fondsmanager bei Deutsche Asset Management.

Weitere Informationen finden Sie hier.