25. Oktober 2018

Aufsichtsrat baut Vorstand um

Frank Kuhnke zieht ins Führungsgremium ein. Asoka Wöhrmann wird Generalbevollmächtigter für die Vermögensverwaltung. Nicolas Moreau verlässt den Konzern zum Jahresende

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) verändert die Führungsstruktur im Konzern. Mit Frank Kuhnke hat das Gremium den amtierenden Chief Operating Officer mit Wirkung zum 1. Januar 2019 in den Vorstand berufen. Kuhnke war seit April dieses Jahres Generalbevollmächtigter. Seine Zuständigkeiten bleiben unverändert – er verantwortet unter anderem die Informationssicherheit, das Datenmanagement und die Digitalstrategie des Konzerns.

Nicolas Moreau, zuständig für die Vermögensverwaltung (Asset Management), verlässt hingegen die Deutsche Bank zum Jahresende. Seine Aufgabe auf Konzernebene übernimmt Asoka Wöhrmann, der mit sofortiger Wirkung dauerhaft zum Generalbevollmächtigten berufen wird. In dieser Rolle wird er an den Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing berichten. Außerdem wird Wöhrmann Moreau mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender der Geschäftsführung der DWS Group ablösen.

Wöhrmann hat bei der Deutschen Bank zuletzt das Privatkundengeschäft in Deutschland geleitet. Er verfügt über langjährige Erfahrung in Führungspositionen in der Vermögensverwaltung des Konzerns. So verantwortete er bis 2015 als globaler Chef-Anlagestratege (CIO) das gesamte Fondsmanagement.

Paul Achleitner, der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank, lobte die Verdienste des scheidenden DWS-Chefs: „Wir danken Nicolas Moreau nicht nur für die wichtigen Impulse, die er der Bank insgesamt sowie speziell dem Asset Management gegeben hat. Unter seiner Führung wurde die DWS erfolgreich an die Börse gebracht und die Grundlage für einen Wachstumskurs gelegt“, sagte Achleitner. „Mit Asoka Wöhrmann haben wir einen profunden Kenner sowohl der DWS als auch unseres Privatkundengeschäfts als Generalbevollmächtigten bestellt. Wir sind überzeugt, dass unter seiner Führung die Erfolgsgeschichte dieses Geschäftsbereichs, der für unsere Bank so wichtig ist, fortgeschrieben wird.“

Achleitner gratulierte außerdem Chief Operating Officer Kuhnke zu seinem Wechsel in den Vorstand: „Frank Kuhnke hat bereits maßgeblich dazu beigetragen, die komplexen Prozesse und Strukturen in unserer Bank zu vereinfachen. Diesen Weg wird er als Vorstand konsequent fortsetzen können.“