11. September 2019

Deutsche Bank eröffnet Innovationszentrum in Schanghai

Deutsche Bank eröffnet Innovationszentrum in Schanghai

Wenn die Deutsche Bank heute in Schanghai die Treasurer der großen asiatischen Unternehmen auf ihrer neuen Veranstaltung „Corporate Treasury Event: Planning the unknown“ begrüßt, kann sie gleich gute Nachrichten verkünden. Denn heute fällt auch der Startschuss für den „Blue Water Fintech Space“ in Schanghai – ein Innovationszentrum, das die Bank eng mit der dynamischen Fintech-Szene und digitalen Neuerungen für Unternehmenskunden verbindet.

Die Fragen von Treasurern liegen auf der Hand: Kann mich die Deutsche Bank mit solchen Fintechs zusammenbringen, die meine tägliche Arbeit erleichtern oder meinem Unternehmen völlig neue Optionen bieten können? Kann sie mich oder mein Unternehmen beraten, für welche Lösung eines Fintechs ich mich am besten entscheide? Oder kann die Bank sogar zusammen mit einem Fintech eine Lösung für mein Unternehmen maßschneidern, weil sie meine Probleme und mein Unternehmen deutlich besser kennt als das Fintech?

Genau diese Fragen sind der Grund, warum die Bank ein Innovationszentrum in China ins Leben ruft – als erste deutsche Bank und eine der ersten ausländischen Banken überhaupt. „Für mich war klar, dass wir hier ein Team haben müssen, das vor Ort ist und diese Technologien beobachtet“, sagt Dirk Lubig, der seit rund einem Jahr in China arbeitet und dort das Geschäft mit Unternehmenskunden verantwortet. „Das Innovationszentrum wird unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Geschäftsmodelle zu digitalisieren und die vielen Wachstumschancen in China aktiv zu ergreifen.“

Wichtig ist dabei, die Kunden genau dort abzuholen, wo sie abgeholt werden wollen und wo viele von ihnen größere Ressourcen einsetzen müssten, wenn sie ihre digitale Reise selbst organisieren sollen. Die Bank wiederum bleibt am Puls der digitalen Zeit und bekommt digitale Neuerungen nicht nur mit, sondern kann sie auch aktiv mitentwickeln, verbessern und konkret für ihre Kunden nutzen.

Der China-Chef der Deutschen Bank, Feng Gao, kommentiert den Start des Innovationszentrums so: „China bildet die Speerspitze des digitalen Bankgeschäfts; es ist ein dynamischer Markt für Neuerungen, die Fintechs entwickeln. Daher ist unser Blue Water Fintech Space in Schanghai ein Projekt, das auch angesichts der strategischen Bedeutung Chinas für die Deutsche Bank weltweit sehr bedeutend sein wird.“