2. April 2020

Deutsche Bank spendet Berlin 100.000 Schutzmasken

Die Deutsche Bank stellt dem Land Berlin kurzfristig 100.000 OP-Masken zur medizinischen Versorgung kostenfrei bereit. Sie stimmt ihre Spende mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ab. Die Senatsverwaltung wird die OP-Masken zuteilen: an Kliniken, Pflege- und weitere soziale Einrichtungen sowie Behörden mit besonderen Schutzaufgaben. Die Bundeswehr in Berlin stellt logistische Infrastruktur bereit.

„Die Beschäftigten des Gesundheitsdienstes und Mitarbeiter des Landes Berlin sowie der Berliner Krankenhäuser leisten herausragende Arbeit für unsere Bürger – gerade in dieser schwierigen Situation während der Corona-Krise“, sagt Harald Eisenach, Sprecher der Geschäftsleitung Region Ost der Deutschen Bank. „Mit der Spende der OP-Masken aus unseren Beständen wollen wir die gemeinsamen Anstrengungen unbürokratisch unterstützen.“

„Diese Spende trägt dazu bei, das medizinische Personal im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus wirksam zu schützen. Diese Menschen leisten herausragende Arbeit und haben es derzeit nicht immer leicht, an entsprechende Schutzausstattung zu kommen. In diesem Sinne steht die Spende sinnbildlich für ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft in der Krise. Die Bundeswehr in Berlin unterstützt beim logistischen Umschlag und steht hier fest an der Seite der Senatsverwaltung und leistet ihren Beitrag im Sinne der Kameradschaft und des gesellschaftlichen Zusammenhaltes“, so der General Standortaufgaben Berlin, Brigadegeneral Andreas Henne.

Die Masken stammen aus den Beständen, die die Deutsche Bank im Zuge der SARS-Epidemie angeschafft hatte. Die eingelagerten Masken entsprechen dem Standard, der bei Operationen verwendet wird. Das Gesundheitsamt in Frankfurt, dem Hauptsitz der Deutschen Bank, hat diese Masken umfassend auf ihre Einsatzfähigkeit geprüft.

Die Deutsche Bank besitzt auch Schutzmasken für den Eigenbedarf, zum Beispiel zum Einsatz in den bundesweiten Filialen der Deutschen Bank und der Postbank. Eine Erstausstattung mit Schutzmasken für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Filialen und Büros erfolgt bzw. ist bereits erfolgt. Logistische Unterstützung bekommt die Deutsche Bank auch vom Unternehmen Arvato Supply Chain Solutions, das den Transport der heute gespendeten 100.000 Schutzmasken von Frankfurt nach Berlin übernahm.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Kommunikation

Christine Peters
Tel. 069 910-62303
Mobil: 0172 - 37 33 485 Mobil: 0173 - 601 6204
E-Mail: christine.peters@db.com

Christian Hotz
Tel. 030 3407-2685
E-Mail: christian.hotz@db.com