Deutsche Bank – Verantwortung

Kulturwandel und Unternehmenswerte

Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise machen einen langfristigen Wandel der Unternehmenskultur im Finanzsektor zwingend notwendig. Verantwortlichkeit muss im Fokus unseres Handelns stehen. Mit der Veröffentlichung unserer neuen Unternehmenswerte und Überzeugungen legten wir 2013 die Grundlagen für langfristige Veränderungen in der Deutschen Bank.

DB-Press-Conference-2013-Video-L.jpg
Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender der Deutschen Bank, spricht auf der Jahrespressekonferenz 2014 über Fortschritte beim Kulturwandel

Kulturwandel: Bestandteil der Unternehmensstrategie

Die Banken müssen nach der Finanzkrise das Vertrauen der Gesellschaft wieder zurückgewinnen. Das betrifft die Deutsche Bank genauso wie die gesamte Branche. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bei dem unabdingbaren Wandel in der Branche eine Vorreiterrolle zu übernehmen: Der Kulturwandel ist somit ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Strategie 2015+. Der Vorstand und das Group Executive Committee traten dazu in einen umfassenden Dialog mit Mitarbeitern und Führungskräften ein. Ein zentraler Schritt: die Einstellungen und Ziele unserer Mitarbeiter mit den Bedürfnissen unserer Kunden und der Gesamtwirtschaft in Einklang zu bringen.

Unsere neuen Unternehmenswerte und Überzeugungen fließen in unsere Personalmanagementinstrumente wie Zielvereinbarung, das Performance-Management, unsere Führungs- und Managementbewertungen sowie Instrumente zur Personalentwicklung ein. Wir entwickeln Kennziffern und Systeme, die es ermöglichen, die Umsetzung unserer Werte zu messen. Dazu zählen Kundenmanagement-Informationssysteme, Kennzahlen zur Kundenzufriedenheit und unsere Systeme zur Leistungsmessung, die wir um eine "Scorecard" mit finanziellen und nichtfinanziellen Indikatoren erweitern.

Zahlreiche wichtige Veränderungen haben wir bereits umgesetzt: unsere Vergütungspraktiken und -richtlinien auf eine neue Grundlage gestellt, eine unabhängige Vergütungskommission ins Leben gerufen und unsere Kontrollmechanismen weiter verbessert.

mehr

Veränderungsprozesse begleiten

2013 begannen wir ein umfassendes Projekt zum Ausbau der Kundenorientierung, zur Stärkung unserer Kontrollsysteme und zur Reduzierung der Kosten. Die damit verbundenen Veränderungen werden sich auf unsere Prozesse, Systeme und Technologien auswirken, vor allem aber einen neuen Arbeitsansatz mit veränderten Denkmustern und Verhaltensweisen von unseren Mitarbeitern erfordern.

In der Vergangenheit haben wir die emotionalen Auswirkungen von Veränderungen teilweise unterschätzt. Deshalb setzten wir 2013 gezielt Maßnahmen um, die Führungskräfte und Mitarbeiter während des Transformationsprozesses unterstützen. Dazu zählen Leitfäden für Vorgesetzte zur Steuerung von Veränderungen, Befragungen, wie Mitarbeiter das Programm gedanklich und emotional verarbeiten, sowie Coachings, Workshops und Schulungen zur Steigerung der Teameffizienz.

mehr

Die Bedeutung ethischer Aspekte

Mit der Schaffung eines Integritätsausschusses hat der Aufsichtsrat 2013 die Bedeutung ethischer Aspekte im Rahmen seiner Aufsichtspflicht gestärkt. Der Ausschuss berät und überwacht den Vorstand bei Maßnahmen, die die wirtschaftliche Entwicklung der Bank langfristig sicherstellen und gleichzeitig dazu beitragen sollen, natürliche Ressourcen zu schützen, soziale Verantwortung zu übernehmen und die Prinzipien einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung zu beachten.

Die Aufgabenfelder des Ausschusses umfassen insbesondere:

  • die Überwachung der Initiativen des Vorstands, mit denen sichergestellt wird, dass die Bank Rechtsvorschriften, behördliche Regelungen und interne Richtlinien einhält
  • die regelmäßige Überprüfung der Ethik- und Verhaltenskodices der Bank unter dem Gesichtspunkt, ehrbares und sittliches Verhalten innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu fördern.
  • die vorbeugende Beobachtung und strategische Analyse von Rechts- und Reputationsrisiken, die ein Risiko für die gesamte Bank bedeuten oder zu wesentlichen Ersatzansprüchen gegen aktuelle oder ehemalige Vorstandsmitglieder führen können, sowie die regelmäßige Beratung und Kontrolle des Vorstands im Hinblick darauf, wie derartige Risiken vermieden werden können
mehr

Interview

Deutsche Bank-Vorstand Stephan Leithner

Deutsche Bank-Vorstand Stephan Leithner im Gespräch über die Bedeutung des Kulturwandels für die Bank. 

Verantwortungsbewusste Unternehmensführung

Einrichtung des Inte­gritäts­aus­schusses

Der Aufsichtsrat stärkt damit die Bedeutung ethischer Aspekte im Rahmen seiner Aufsichtspflicht.

Unsere Fortschritte bei der Ausgestaltung des Kulturwandels

Seit September 2012 arbeiten wir intensiv an der Aus­gestal­tung unserer Unternehmenskultur und treiben so den Kultur­wandel weiter voran. 
 

Ein­richtung des Integritäts­aus­schus­ses

2013

Der Aufsichtsrat stärkt damit die Bedeutung ethischer Aspekte im Rahmen seiner Aufsichtspflicht.

Vorstellung der neuen Werte

Juli 2013

Vorstellung der sechs neuen Unternehmenswerte und der zugrundeliegenden Überzeugungen. Vorstand und GEC diskutieren in Veranstaltungen mit 11.000 Mitarbeitern.

Grundsatzpapier zur Management-Vergütung

Juli 2013

Grundsatzpapier zur ethischen Fundierung von Management-Vergütungen.
Grundsatzpapier

Verstärkung der Kontrollsysteme

2013 Die Compliance-Abteilung wird um rund 200 Mitarbeiter verstärkt. 2014 soll nochmals eine vergleichbare Anzahl hinzukommen.

Erarbeitung der neuen Unter­nehmens­werte

2013 Vor­stand und GEC erar­beiten Unter­nehmens­werte mit 250 Top-Führungs­kräften weltweit

Empfehlung der Vergütungs-kommission

März 2013

Em­pfeh­lungen der Ver­gütungs­kommission für künf­tige Ver­gütungs­struk­turen und -prak­tiken. Pressemitteilung

Unabhängige Vergütungs-kommission

Oktober 2012

Einsetzung der un­ab­hän­gigen ex­ter­nen Ver­gütungs­kom­mission unter Dr. Jürgen Hambrecht, ehe­mali­ger Vor­stands­vorsitzen­der der BASF. Vergütung

Mitarbeiter­befragung

2012 52.000 Mitarbeiter werden u.a. zur Unternehmenskultur befragt

Download

Unsere Unternehmenswerte und Überzeugungen

Unsere Werte
Integrität Nachhaltige
Leistung
Kunden-
orientierung
Innovation Disziplin Partnerschaft
Unsere
Überzeugungen
Wir richten uns stets nach den höchsten Integritätsstandards – in Worten und Taten. Wir schaffen Wert für unsere Aktionäre, indem wir langfristigen Erfolg über kurzfristige Gewinne stellen. Wir erarbeiten uns das Vertrauen unserer Kunden, indem wir sie in den Mittelpunkt unseres Handelns stellen. Wir fördern die intellektuelle Neugier unserer Mitarbeiter, weil sie die Grundlage jeglicher Innovation ist. Wir gehen sorgsam mit unserem Unternehmen und seinen Ressourcen um. Wir denken und handeln wie Eigentümer. Wir setzen auf gemischte Teams, um bessere Ideen und ausgewogenere Entscheidungen zu erreichen.
Wir tun das, was nicht nur rechtlich erlaubt, sondern auch richtig ist. Wir unterstützen unternehmerisches Denken und das verantwortungsbewusste Abwägen von Chancen und Risiken. Wir schaffen Mehrwert für unsere Kunden, weil wir ihre Bedürfnisse verstehen und sie bestmöglich erfüllen. Wir verhelfen unseren Kunden zum Erfolg, indem wir geeignete Lösungen für ihre Anforderungen suchen und anbieten. Wir halten uns an Regeln und stehen zu unseren Zusagen – ohne Wenn und Aber. Wir stellen gemeinsame Ziele über Bereichsdenken. Die Grundlage dafür sind Zusammenarbeit, Respekt und Vertrauen über alle Bereiche hinweg.
Wir sprechen offen miteinander. Wir fördern, äußern und respektieren konstruktive Kritik. Wir streben nachhaltigen Erfolg an, durch gezielte Entwicklung und Förderung unserer Mitarbeiter entsprechend ihrer Leistung und Talente. Wir wollen der Partner unserer Kunden sein. Die geschaffenen Werte teilen wir fair. Wir verbessern kontinuierlich unsere Prozesse und Plattformen, indem wir neue und bessere Ideen nutzen. Wir erreichen operative Exzellenz, indem wir alles, was wir tun, möglichst schon im ersten Anlauf richtig machen. Wir arbeiten mit allen Stakeholdern und Aufsichtsbehörden partnerschaftlich und verantwortungsbewusst zusammen. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst.

Unsere Unternehmenswerte sind der Kern all dessen, was wir tun und wie wir handeln. Sie stehen für unseren Umgang mit Kunden, Kollegen, Aktionären und mit der Gesellschaft. Sie stehen für die Art von Institution, die wir als Deutsche Bank sein wollen.

Jeder dieser Werte fußt auf klaren Überzeugungen. Und diese Überzeugungen sollen unser Verhalten bestimmen, wenn wir unsere Werte leben. Die Unternehmenswerte und Überzeugungen spiegeln unsere Geschichte, die Interessen unserer Stakeholder und das sich ständig weiterentwickelnde Umfeld der Bank wider.

Indem unsere Mitarbeiter diese Werte in ihrer täglichen Arbeit umsetzen, tragen sie entscheidend dazu bei, den Kulturwandel voranzutreiben und das verlorene Vertrauen in unsere Branche wieder aufzubauen.

 

Unsere Unternehmenswerte leben

In einem intensiven Prozess der internen Beratung und Zusammenarbeit definierten wir im Jahr 2013 unsere neuen Unternehmenswerte und die ihnen zugrundeliegenden Überzeugungen. Hierzu führten wir unmittelbar nach der Bekanntmachung der Strategie 2015+ den bisher umfassensten Dialog mit unseren Mitarbeitern und Führungskräften. Mehr als 52 000 Mitarbeiter, das entspricht mehr als der Hälfte unserer Belegschaft, nahmen an einer globalen Mitarbeiterumfrage teil. Auf Basis der Rückmeldungen haben unsere Führungskräfte zentrale kulturelle Themen identifiziert, die zur Umsetzung der Strategie 2015+ ausgebaut werden müssen. Dazu gehören eine starke Kundenorientierung, höchste Integritätsstandards bei allen geschäftlichen Aktivitäten, Disziplin und eine effizientere Zusammenarbeit über alle Geschäfts- und Infrastrukturbereiche hinweg.

Das Group Executive Committee übernahm bei der Definition unserer Werte und der ihnen zugrundeliegenden Überzeugungen eine führende Rolle. In ausführlichen Diskussionen wurde sichergestellt, dass die Werte und Überzeugungen von unseren 250 Topführungskräften uneingeschränkt mitgetragen werden. An zentralen regionalen Standorten fanden darüber hinaus Kulturforen für unsere Managing Directors statt. Unter der Leitung unserer Co-Vorstände diskutierten die Teilnehmer die Frage, was von Mitarbeitern und der Gesellschaft als richtige Verhaltensweise angesehen wird. Im Rahmen der Senior Management Confernence 2013 verabschiedeten unsere 250 Topführungskräfte die neuen Werte und Überzeugungen der Bank.

Unsere Unternehmenswerte leben

„Wir be­fragen unsere 250 Top Führungs­kräfte, wie sich jeder ein­zelne um die Vermitt­lung der Werte an die Mit­arbeiter ge­küm­mert hat.”

Jürgen Fitschen Co-Vorsitzender des Vorstands, im Februar 2014

Das könnte Sie auch interessieren