Was ist eine duale Ausbildung? Wie bilden deutsche Unternehmen junge Menschen aus? Diese Fragen beschäftigen amerikanische Lehrer auf ihrer Studienreise durch Deutschland. Die neuen Erkenntnisse bringen sie im nächsten Schuljahr in ihren Unterricht ein – und stärken so das Verständnis zwischen Kulturen.

Genau das ist das Ziel des sogenannten Transatlantic Outreach Programms (TOP). Die Deutsche Bank fördert dieses Begegnungs- und Weiterbildungsprogramm schon seit mehr als 15 Jahren. Etwa 100 Lehrer aus den USA und Kanada kommen alljährlich während der Sommerferien nach Deutschland, um Land und Leute intensiv kennenzulernen. Kürzlich machten zwei Gruppen in der Zentrale der Bank Station.

Weiterbildung für Lehrer in Südafrika

Angehende Lehrer, die sich in frühkindlicher Erziehung weiterbilden wollen, können Kurse an den Sparrow Schools in Johannesburg belegen. Sie erwerben dabei sowohl pädagogische als auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse. So können sie später ihre eigenen Kindergärten und Grundschulen eröffnen.

Genau das haben die Schwestern Millicent und Guguletha Boa getan: Sie eröffneten nach Abschluss ihrer Ausbildung an den Sparrow Schools 2015 ihre eigene Vorschule. Inzwischen haben sie über 50 Schüler – und mehr Interessenten als Plätze, weshalb sie sogar eine Warteliste führen. Mehr zur Geschichte der Boa-Schwestern erfahren Sie im 3D-Newsletter.

Momentan studieren 32 Lehrer und Lehrerinnen an den Sparrow Schools. Ihr Fachwissen wenden sie in ihrem Umfeld an, geben es weiter und werden so zu wichtigen Multiplikatoren für Bildung.

Born to Be

Die Deutsche Bank und ihre Stiftungen unterstützen Jugendprojekte in aller Welt. Ob „Studienkompass“ in Deutschland, „Strive for College“ in den USA oder „sporteducate“ in Großbritannien – die „Born to Be“-Projekte eröffnen jungen Menschen neue Chancen und den Zugang zu weiterführenden Schulen und Universitäten.

„Ich habe erfahren, wie wenig wir über andere wissen. TOP bringt Menschen und Wissen zusammen. Ich finde das großartig." - Ein TOP-Teilnehmer

Übersicht über die „Born to Be"-Projekte der Deutschen Bank

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich