Nachricht 2. November 2022

How We Live – zum Schutz der Wälder und der Artenvielfalt

Unsere Mitarbeitenden engagieren sich – gemeinsam mit Partnerorganisationen – für Artenvielfalt und den Schutz von Wäldern.

Eine Studie der Vereinten Nationen zeigt, dass die Artenvielfalt an Land schneller abnimmt als je zuvor in der Menschheitsgeschichte. Die Entwaldung ist dabei ein Aspekt, der Leben und Lebensgrundlagen beeinträchtigt und Arten bedroht. Der Schutz von Biodiversität an Land ist eines der Ziele der How We Live-Umweltprojekte der Deutschen Bank. Sie reichen von Baumpflanzaktionen bis zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Die Wälder bieten Lebensraum für mehr als 80 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten. Sie liefern Trinkwasser, reinigen die Luft und bieten Schutz vor Stürmen und Überschwemmungen. Mit How We Live setzt die Deutsche Bank ihr langjähriges Engagement für die Wiederaufforstung fort: Seit 2010 haben Kolleginnen und Kollegen über eine halbe Million Bäume gepflanzt. 

Unsere How We Live-Projekte weltweit

Allein die Region Asien-Pazifik hat sich das Ziel gesetzt, 100.000 Bäume in neun Ländern zu pflanzen. Im Gaia Nature Conservation Center in Vietnam tragen die von unseren Kolleginnen und Kollegen gepflanzten Bäume bereits zum Schutz der lokalen Tierwelt bei, darunter eine gefährdete Elefantenpopulation. Die Wirkung dieses Projekts wird wissenschaftlich untersucht – ein weiterer Beitrag zur Umweltforschung und -politik.

Tree planting in Vietnam

Mit den How We Live-Projekten wollen wir zudem aufklären und Wissen vermitteln. Auf den Philippinen, in Japan und Singapur werden mit den Aufforstungsprojekten zugleich die Menschen vor Ort darüber informiert, warum wir uns alle um die Umwelt kümmern und jetzt etwas tun müssen. In Indien unterstützen wir ein Projekt in Partnerschaft mit der Swades Foundation. Es stärkt ländliche Gemeinden durch die Anlage von Obstbaumplantagen. Denn aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels und der geringen Erträge der traditionellen Landwirtschaft waren die Bauern weggezogen, um Arbeit zu finden. Das Projekt wird nun 2.500 Landwirten dabei helfen, ein nachhaltiges Einkommen aus dem Anbau von Mangos, Kokosnuss, Sapodilla, Cashewnüssen und Guave zu erzielen. Die Deutsche Bank und die Swades Foundation arbeiten bereits seit 2016 gemeinsam an der Entwicklung ländlicher Gebiete. So erhielten dank der Partnerschaft bereits mehr als 11.500 Haushalte Zugang zu sauberem Trinkwasser und über 1.000 Haushalte auf dem Land haben ausreichend Wasser für die Bewässerung ihrer Felder.

Tree planting initiative in India

Bäume spielen auch in Städten eine wichtige Rolle. Sie spenden Schatten und Schutz und leisten Widerstand gegen den Klimawandel. Das ist besonders wichtig an Orten wie dem US-Bundesstaat Florida, wo die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit jeden Sommer neue Höchstwerte erzielen. Mitarbeitende der Deutschen Bank in Jacksonville haben der Organisation Greenscape in den letzten zehn Jahren dabei geholfen, die Stadt grüner zu machen – sowohl mit ausgewachsenen Bäumen als auch Setzlingen. Die Deutsche Bank South Africa Foundation arbeitet mit Food and Trees for Africa zusammen, um Bäume zu pflanzen oder Lebensmittelgärten anzulegen. Das unterstützt die lokalen Gemeinschaften, denn es werden nicht nur Grünflächen geschaffen, sondern durch den Verkauf frischer Produkte auch Lebensgrundlagen gestärkt.

Food and Trees for Africa Planting initiative

In Deutschland arbeitet die Deutsche Bank seit über zehn Jahren mit der gemeinnützigen Organisation Trinkwasserwald e.V. zusammen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Diese Partnerschaft trägt dazu bei, bestehende Nadelholzmonokulturen in dauerhaft wärmeresistente Laub- und Laubmischwälder umzuwandeln. So entstehen – in Zusammenarbeit mit örtlichen Forstämtern, Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern sowie Gemeinden – vitale Wälder, die wie Trinkwasserfabriken wirken und den regionalen Klimaschutz fördern. Bisher haben mehr als 4.000 Kolleginnen und Kollegen dazu beigetragen, rund 92 Hektar Mischwald zu schaffen, der jedes Jahr über 70 Millionen Liter zusätzliches Trinkwasser erzeugt. Auch in London und Birmingham engagieren sich Mitarbeitende der Bank in Umweltprojekten, darunter sind jährliche Baumpflanzaktionen sowie Projekte in Gemeinschaftsgärten und Wildschutzgebieten.

Employees plant trees in Hamburg

In Süditalien hat das Bakterium Xylella Fastidiosa verheerende Auswirkungen auf die Bäume, die für die Landschaft, das Klima und die Wirtschaft der Region Apulien von zentraler Bedeutung sind. Mitarbeitende der Bank helfen dabei, die vielen jahrhundertealten Bäume, die verloren gegangen sind, zu ersetzen. Nachhaltige Landwirtschaft steht auch im Mittelpunkt der Partnerschaft zwischen der Internationalen Privatkundenbank (IPB) und der gemeinnützigen Organisation Farming 4 Climate in Belgien. Mithilfe der Expertise der Deutschen Bank im Bereich nachhaltige Finanzierungen unterstützen wir dort lokale Landwirte bei der Umstellung auf umweltfreundlichere Agrarmethoden. Die Gewinne aus einem der grünen Anlageprodukte der IPB tragen zur Finanzierung der Arbeit von Farming 4 Climate bei.

Farming4Climate project in Belgium

Mit diesen und anderen Initiativen leisten wir einen Beitrag zum Erreichen des UN-Nachhaltigkeitsziels 15, das Landökosysteme schützen und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen will.

Weitere Informationen finden Sie auf der How We Live Internetseite.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich