24. Mai 2019

Stellungnahme der Deutschen Bank zu Kohle-, Öl- und Gasfinanzierungen

Die durch ihr Engagement bei der Schulstreik-Initiative #FridaysForFuture bekannte Klimaaktivistin Luisa Neubauer kritisierte die Deutsche Bank bei der Hauptversammlung.

Wie sieht Ihr Ausstiegsplan in Bezug auf die Finanzierung von Kohle, Öl und Gas aus? So lautete, zusammengefassst, die Frage an die Bank. Der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing antwortete ihr wie folgt:

„Liebe Frau Neubauer,

Sie fragen nach unserem Ausstiegsplan aus Kohle-, Öl und Gasfinanzierungen.

Bevor ich Ihnen antworte, möchte ich Ihnen danken, dass Sie heute hier sind. Als Familienvater und als Vorstandschef der Deutschen Bank begrüße ich die aktuelle Debatte zum Klimaschutz, ich begrüße die Initiative von „Fridays for Future“.

Sie sagen völlig zurecht: Hier geht es um unser aller Zukunft. Und ich habe in meiner Rede ja sehr deutlich gemacht, dass wir als Deutsche Bank in der Mitte der Gesellschaft stehen müssen. Und dazu gehört für mich ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz: Dieses Thema ist nicht nur für Ihre Generation das Dringendste, es ist für uns alle die vorrangige Verantwortung, den nächsten Generationen einen lebenswerten Planeten zu überlassen.

Allerdings, liebe Frau Neubauer, gehen Sie mit uns etwas hart ins Gericht. Auch wenn es noch viel zu tun gibt, haben wir doch schon einiges erreicht.

Als Bank haben wir uns von Anfang an öffentlich zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens bekannt.

Wir haben uns bereits aus bestimmten Geschäftsfeldern zurückgezogen, beispielsweise aus der Finanzierung neuer Kohlekraftwerke. Unser Portfolio im Bereich Kohlebergbau ist vernachlässigbar gering, wir haben unser Ziel für 2020, das wir 2017 hier auf der Hauptversammlung genannt haben, längst erreicht.

Allerdings ist auch zu sagen, dass sich die gesamte Wirtschaft in einem umfassenden Transformationsprozess befindet. Es gehört auch zu unseren Prinzipien, unsere Kunden in allen Geschäftsphasen zu unterstützen. Daher halten wir es für sinnvoll, den Transformationsprozess zu begleiten und uns nicht völlig aus Branchen und von langjährigen Kunden zurückzuziehen. Wir müssen unsere Kunden bei ihrer eigenen Transformation unterstützen.

In meiner Rede habe ich aber auch deutlich gesagt, dass wir uns weitere Reduktionsziele setzen werden. Bereits im Jahr 2018 haben wir beispielsweise unsere Obergrenze für Kreditengagements in den Bereichen Öl und Gas sowie Energieversorger reduziert. Aber hier werden wir noch ehrgeiziger werden.“