14. November 2019

Übertragung des Geschäfts mit Hedgefonds und des elektronischen Aktienhandels der Deutschen Bank an BNP Paribas genehmigt

BNP Paribas und die Deutsche Bank haben die notwendigen Genehmigungen erhalten, um Kunden im Geschäft mit Hedgefonds und im elektronischen Aktienhandel an BNP Paribas zu vermitteln und Technologie und wesentliche Teile der Belegschaft zu übertragen. Damit ist die Vereinbarung nun bedingungsfrei wirksam.

Dieser wichtige Meilenstein wurde in kurzer Zeit erreicht, weil BNP Paribas und die Deutsche Bank eng zusammengearbeitet haben und alles daran setzen wollen, ihre institutionellen Kunden weltweit reibungslos weiter zu bedienen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG

Kommunikation 

Christian Streckert 
+49 (0) 69 910-38079 
E-mail: christian.streckert@db.com 

Eduard Stipic
+49 (0) 69 910- 41864
E-mail: eduard.stipic@db.com

Investor Relations
+49 800 910-8000 (Frankfurt)
+44 20 7541-4100 (London)
db.ir@db.com

Über die Deutsche Bank
Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu einem fokussierten Kapitalmarktgeschäft. Sie bedient Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist die führende Bank in Deutschland mit starken europäischen Wurzeln und einem globalen Netzwerk.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben, sie umfassen auch Aussagen über die Annahmen und Erwartungen von der Deutschen Bank sowie die zugrunde liegenden Annahmen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Die Deutsche Bank übernimmt keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse zu aktualisieren.
Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo die Deutsche Bank einen erheblichen Teil ihrer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielt, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung ihrer strategischen Initiativen, die Verlässlichkeit ihrer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement sowie andere Risiken, die in den von der Deutschen Bank bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind im SEC-Bericht der Deutschen Bank nach „Form 20-F“ vom 22. März 2019 im Abschnitt „Risk Factors“ dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei der Deutschen Bank erhältlich oder unter www.deutschebank.de/ir verfügbar.