23. März 2020

Wegen der Corona-Pandemie: Deutsche Bank schließt ab Dienstag vorübergehend rund 200 Filialen für den Kundenverkehr

  • Betreuung der Kunden weiterhin in rund 300 Filialen, per Telefon in regionalen Beratungs-Centern und Call Centern sowie online und mobil vollumfänglich gewährleistet
  • Bargeldversorgung ist sichergestellt / Selbstbedienungs-Bereiche bleiben überall zugänglich
  • Tagesaktuelle Auskunft zum Filialnetz erhalten Kunden unter
    https://www.deutsche-bank.de/corona

In der aktuellen Corona-Pandemie hat die Deutsche Bank für ihre Marken Postbank und Deutsche Bank umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner soweit wie möglich vor Ansteckung zu schützen. Gleichzeitig will die Bank ihren Kunden und Geschäftspartnern gerade in Krisenzeiten ein guter Ratgeber und jederzeit erreichbarer Ansprechpartner sein und ihren gesellschaftlichen Auftrag vollumfänglich wahrnehmen.

Dafür wird die Deutsche Bank ihr Filialnetz auch weiterhin flächendeckend geöffnet halten. Sie verkleinert aber ab Dienstag, den 24. März 2020, wegen der sich verschärfenden Krise die Zahl der in Betrieb befindlichen Filialen bis auf weiteres von bislang mehr als 500 auf rund 290. Ziel ist es, trotz reduzierter Filialzahl für die Kunden im ganzen Bundesgebiet gut zugänglich zu sein.

Bei Schließungen von Filialen werden die Dienstleistungen von den nächstgelegenen, weiterhin geöffneten Deutsche-Bank-Filialen oder von Standorten des mobilen Vertriebs übernommen. Die Selbstbedienungs-Bereiche der vorübergehend für den Kundenverkehr geschlossenen Filialen bleiben zugänglich und werden – sofern ein Geldautomat vorhanden ist – weiterhin vollumfänglich mit Bargeld versorgt.

Zudem können Kunden die Deutsche Bank unverändert über die Webseite, die mehrfach ausgezeichnete App, sowie über die sozialen Medien und per Telefon (in regionalen Beratungs-Centern und Call Centern) erreichen – auch außerhalb der üblichen Banköffnungszeiten.

Auch die Versorgung mit Bargeld ist sichergestellt. Kunden können die Geldautomaten der Cash Group (Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank, Hypovereinsbank) wie gewohnt nutzen. Zudem erhalten Kunden im ganzen Bundesgebiet Bargeld in ausgewählten Supermärkten und bei Shell-Tankstellen.

Detailliert Auskunft über das Filialnetz der Deutschen Bank sowie über die Möglichkeiten zur Versorgung mit Bargeld gibt tagesaktuell der Filialfinder unter https://www.deutsche-bank.de/corona

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Kommunikation

Christoph Blumenthal
Tel. 069 / 910-47048
E-Mail: christoph.blumenthal@db.com

Christian Hotz (Region Nord / Ost)
Tel. 030 / 3407-2685
E-Mail: christian.hotz@db.com

Klaus Winker (Region Nordwest / West)
Tel. 069 / 910-32249
E-Mail: klaus.winker@db.com

Heinrich Frömsdorf (Region Mitte / Süd / Südwest)
Tel. 069 / 910-47680
E-Mail: heinrich.froemsdorf@db.com