Nachricht 24. November 2020

Finanzielle Unterstützung der Deutschen Bank zur Förderung digitaler Bildung

Zur Förderung der digitalen Bildung in Zeiten von SARS-CoV-2 unterstützt die Deutsche Bank mit einer Spende in Höhe von 29.000 Euro den Verein Kinder im Zentrum Gallus im Gallus. Dies ist ein besonderes Zeichen für Solidarität und soziales Engagement in diesen herausfordernden Zeiten. Der Verein engagiert sich bereits seit 1975 im Frankfurter Stadtteil Gallus für Integration, Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit.

Der Verein ist Träger zweier Einrichtungen: des „Mehrgenerationenhauses Frankfurt“ und der „Erweiterten Schulischen Betreuung“ (ESB) an der Ackermannschule im Gallus. Neben einer Sprach- und Musik-Kita gibt es Projekte im Bereich der Berufsförderung, Familienhilfe, Freizeitangebote und Hausaufgabenbetreuung für Jugendliche. Mit der großzügigen Spende der Deutschen Bank, die gezielt die Bildung im digitalen Bereich, unterstützt, konnten insgesamt 72 Endgeräte in Form von Laptops und Tablets für verschiedene Bereiche angeschafft werden. Die Mehrheit der IT-Geräte wurde über das Unternehmen AfB eingekauft, um einen wichtigen Beitrag zu Nachhaltigkeit zu leisten. AfB ist Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen und steht für "Arbeit für Menschen mit Behinderung". Dort arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam daran, hochwertige IT-Dienstleistungen und -Produkte anzubieten. Dabei steht sowohl wirtschaftliche als auch das umweltschonende Handeln im Mittelpunkt. 

Die Förderung von Bildung ist gerade in Pandemie-Zeiten von besonderer Bedeutung, denn die Bildungsschere wird durch Bildungsungerechtigkeiten deutlich erhöht. Viele Familien konnten im Lockdown an digitalen Bildungsangeboten nicht partizipieren, da ihnen die Technik und Kenntnis hierzu fehlte. Die II-Spende wird nun in den verschiedenen Bereichen gezielt zur Reduzierung von Bildungsungleichheiten verwendet. An der Erweiterten Schulischen Betreuung werden die Tablets für die rund einhundert Kinder im Grundschulalter zur Vermittlung von neuen Lerninhalten eingesetzt, indem sie eigene Filme drehen, Fotoserien zusammenstellen oder Lese- und Lernspiele nutzen können. Auch 42 Hortkinder sowie deren Erzieher*innen möchten mit den Laptops und Tablets den Ausbau der digitalen Fähigkeiten ermöglichen und für musikalische und recherchierende Zwecke einsetzen. Auch die Musik-Kita im Mehrgenerationenhaus erhält fünf Tablets und drei Laptops. Durch die Pandemie gibt es immer wieder Phasen, in denen nicht alle Kinder betreut werden. Der Morgenkreis kann daher nun auch virtuell erfolgen. Darüber hinaus sollen die digitalen Fähigkeiten und neue Lernmethoden der 80 Kindergartenkinder und deren Erzieher*innen gefördert werden. „Wir freuen uns sehr über die Spende der Deutschen Bank, durch die sich uns ganz neue Möglichkeiten erschließen, unsere Mitarbeiter*innen und die Kinder in unseren Einrichtungen zu vernetzen. Die Geräte kommen bereits im Alltag zum Einsatz, die Kinder sind absolut begeistert. Auch können wir nun unsere Elternabende in digitaler Form abhalten, an denen durch die zusätzlichen Laptops endlich auch alle beteiligten Mitarbeiter*innen daran teilnehmen können“, erklärt Martina Makowski, Leiterin der Musik-Kita.

Auch in der Familienhilfe, in der derzeit 37 Familien mit insgesamt 72 Kindern und 45 Erwachsenen begleitet werden, stellt die IT-Spende einen wichtigen Bestandteil der digitalen Vernetzung dar. Viele der Familien gehören den Risikogruppen an und persönliche Treffen sind aktuell nicht möglich. Abschließend erhält das FRAP-Projekt eine Lernstation mit zehn Laptops. Diese sollen von den rund dreißig Frauen mit Migrationshintergrund vorrangig dazu genutzt werden, um Lebensläufe zu erstellen, Berufsfelder zu recherchieren sowie den allgemeinen Umgang mit digitalen Medien zu erlernen.

Im Rahmen des Projekts „Engagement im Gallus“, welches unter dem Leitgedanken der Chancen- und Bildungsgerechtigkeit seit 2011 den sozialen Zusammenhalt stärkt, ist die Deutsche Bank seit fast zehn Jahren im Stadtteil aktiv. „Diese coronabedingte Spende in digitale Produkte zu investieren, spiegelt den aktuellen Zeitgeist wider. Das Mehrgenerationenhaus Frankfurt ist derzeit teilgeschlossen, d.h. die Angebote sind auf das Notwendigste begrenzt. Den Kontakt und die Kommunikation mit unseren Besucher*innen zu halten und sie in der Pandemie zu unterstützen, ist essenziell. Gerade jetzt ist es besonders wichtig die Kommunikation zu stärken“, sagt Kristin Friedrich, Projektleiterin von „Engagement im Gallus“. „Bildung ist das A und O in unserer Gesellschaft und ich freue mich sehr, dass wir durch diese Spende so viele Menschen – von Kindergartenkindern bis hin zu Frauen mit Migrationshintergrund - digital erreichen“, freut sich Christine Schwake, Deutsche Bank und Kooperationspartner von „Engagement im Gallus – eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Mehrgenerationenhaus Frankfurt“. 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Engagement im Gallus – eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Mehrgenerationenhaus Frankfurt
Kinder im Zentrum Gallus e.V. / Mehrgenerationenhaus, Idsteiner Str. 91, 60326 Frankfurt
Kristin Friedrich
Tel.: 069 75 08 46 98
E-Mail: kristin.friedrich@kiz-gallus.org 

Deutsche Bank AG
Corporate Citizenship / Corporate Volunteering
Christine Schwake
Tel.: 069 910-46501
E-Mail: christine.schwake@db.com 

Media Relations
Tim Oliver Ambrosius
Tel.: 0173 653 13 26
E-Mail: tim-oliver.ambrosius@db.com 

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu einem fokussierten Kapitalmarktgeschäft. Sie bedient Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist die führende Bank in Deutschland mit starken europäischen Wurzeln und einem globalen Netzwerk.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich