Die Corona-Krise als Weckruf für nachhaltige Finanzierungen

Immer mehr Kunden verankern Nachhaltigkeit in ihren Geschäftsmodellen. Durch die Ausgabe von grünen oder sozialen Anleihen können Unternehmen ihren Interessengruppen zeigen, dass sie Klimaschutz und gesellschaftliche Verantwortung ernstnehmen.

Video Story: Die Corona-Krise als Weckruf

Henrike Pfannenberg leitet das ESG-Kompetenzteam in der Unternehmensbank und ist dafür verantwortlich, die ESG-Strategie in diesem Geschäftsbereich der Deutschen Bank umzusetzen. Sie entwickelt nachhaltige Finanzlösungen mit, berät Kunden dabei, wie sie nachhaltiger werden können, und integriert das Thema in die Arbeitsprozesse der Kundenberater der Bank. Hier spricht sie über die wachsende Bedeutung von nachhaltigen Finanzierungen und darüber, wie sich die Pandemie auf das Geschäft ausgewirkt hat.

Banken spielen eine Schlüsselrolle

Banken spielen gemeinsam mit ihren Kunden und Investoren eine Schlüsselrolle beim Übergang zu einer CO2-armen, nachhaltigen Wirtschaft. Die Finanzierung klimafreundlicher Kraftwerke oder gesellschaftlich relevanter Infrastrukturprojekte wie Krankenhäuser und Schulen sowie günstigere Konditionen für Firmen, die ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele erreichen, sind Beispiele dafür, was der Kapitalmarkt unter nachhaltigen Finanzierungen (Sustainable Finance) versteht. Dieser Markt ist zuletzt enorm gewachsen: Mit der Corona-Krise ist die Bedeutung von Nachhaltigkeit gestiegen, und die damit verbundenen Investitionen und Refinanzierungsmaßnahmen sind für Unternehmen stärker denn je in den Vordergrund gerückt. Die Deutsche Bank bietet nachhaltige Finanzierungen an und hat dadurch beispielsweise Unternehmen im Energie und Agrarsektor, Immobilienbereich, Bergbau sowie Dienstleister dabei unterstützt, Nachhaltigkeit stärker in deren Geschäftstätigkeit umzusetzen. Im Mai hat sich die Bank ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt: Bis 2025 will sie das Volumen an ESG-Finanzierungen (ESG steht für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung) sowie den Bestand an verwaltetem Vermögen in nachhaltigen Anlagen auf insgesamt mehr als 200 Milliarden Euro steigern.

Deutsche Bank als Stütze während der Corona-Krise

Mit dem Ausbruch der Pandemie in Europa konzentrierte sich die Deutsche Bank zunächst darauf, ihre Kunden bei deren Herausforderungen infolge der Corona-Krise zu unterstützen. Firmenkunden sahen sich mit ganz neuen Themen konfrontiert: Aufträge wurden storniert, Erträge brachen ein, Lieferketten waren unterbrochen und Hygienemaßnahmen mussten kurzfristig in die Arbeitsabläufe integriert werden, um die
Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen. In einigen Fällen hatten die Kunden Liquiditätsengpässe und mussten Kredite beantragen. Auch hier unterstützt die Deutsche Bank ihre Kunden, indem sie beispielsweise Unternehmen beim Beantragen von Krediten im Rahmen des KfW-geförderten Kreditprogramms der deutschen Bundesregierung hilft. Die Bank hat auch eigene Kredite vergeben und Kunden bei der Aufnahme von Fremdkapital unterstützt.

Nachhaltige Finanzlösungen rücken stärker in den Fokus

Gleichzeitig fragten Kunden mehr nachhaltige Finanzlösungen nach: In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 unterstützte die Deutsche Bank ihre Kunden dabei, mehr als 46 Milliarden Euro an nachhaltigen Finanzierungen zu beschaffen. Das ist mehr als dreimal so viel wie im gleichen Zeitraum 2019. Bei der Emission von grünen Anleihen rangierte die Deutsche Bank nach Gebühren auf Platz zwei und nach Volumen auf Platz drei, gegenüber Platz 14 nach Volumen im vierten Quartal 2019 (Quelle: Dealogic). Durch die Ausgabe von grünen oder sozialen Anleihen können Unternehmen ihren Interessengruppen zeigen, dass sie den Klimaschutz und ihre gesellschaftliche Verantwortung ernstnehmen. Und sie belegen ihren Mitarbeitern, dass sie Nachhaltigkeit immer stärker in ihre Unternehmensstrategie und Geschäftsmodelle verankern.

Starker Anstieg bei nachhaltigen Anleihen

Zeigt Volumina begebener nachhaltiger Anleihen in US-Dollar. Dies umfasst grüne Anleihen, an Nachhaltigkeitskriterien geknüpfte Kredite, Nachhaltigkeitsanleihen, Sozialanleihen, grüne Kredite und an Nachhaltigkeit geknüpfte Anleihen.

Quelle: Bloomberg NEF, Bloomberg LP.

Zeige Inhalt von Was versteht man unter nachhaltiger Finanzierung (Sustainable Finance)?

Nachhaltige Finanzierungen werden allgemein definiert als jede Form von Finanzprodukten oder -dienstleistungen, die positive ökologische und/oder soziale Zwecke fördern und gleichzeitig dazu beitragen, die Ziele des Pariser Klimaabkommens sowie die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Die Deutsche Bank bietet ein breites Spektrum an nachhaltigen Finanzlösungen an.

Zeige Inhalt von Was ist eine grüne Anleihe?

Eine grüne Anleihe ist ein Wertpapier, das von einem Unternehmen ausgegeben wird, um Geld für klimafreundliche Projekte zu beschaffen und dadurch beispielsweise erneuerbare Energiequellen zu entwickeln oder Projekte zugunsten von mehr Energieeffizienz zu fördern. Die Deutsche Bank ist auf dem Markt für grüne Anleihen sehr aktiv und emittiert diese Anleihen im Auftrag ihrer Kunden oder zu eigenen Refinanzierungszwecken. Die Bank hat ein umfassendes Rahmenwerk für grüne Anleihen veröffentlicht, das den Grundsätzen für grüne und soziale Anleihen der International Capital Market Association sowie der EU-Taxonomie folgt.

Zeige Inhalt von Was ist eine Sozialanleihe?

Mit Sozialanleihen kann eine Institution Mittel für neue und bestehende Projekte aufnehmen, die sozialen Zwecken dienen. Erst vor kurzem hat die Deutsche Bank die Europäische Union (EU) dabei unterstützt, deren erste Jumbo-Sozialanleihe mit einem Gesamtvolumen von 17 Milliarden Euro auszugeben. Die Transaktion war die erste im Rahmen des EU-SURE-Programms im Wert von bis zu 100 Milliarden Euro. Mit den Finanzmitteln sollen die EU-Mitgliedsländer die sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie wie Arbeitslosigkeit abmildern. Durch die Corona-Pandemie sind Sozialanleihen in diesem Jahr in den Mittelpunkt des Interesses gerückt, was die rasche Folge an Corona-Hilfsanleihen von (quasi-) staatlichen Emittenten belegt.

Zeige Inhalt von Wann gilt eine Geldanlage oder Finanzierung als nachhaltig?

Investoren und Kunden erwarten klare und glaubwürdige Kriterien, wenn sie sich für eine nachhaltige Geldanlage oder Finanzierung entscheiden. Die Deutsche Bank hat umfassende Regeln definiert, welche Finanzierungen und Produkte als nachhaltig gelten
können. Eine Taxonomie schafft die Grundlage für dieses Rahmenwerk (Sustainable Finance Framework), um die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele der Bank entsprechend nachvollziehbarer Kriterien zu erreichen. Die Bank folgt dabei den Grundsätzen für grüne und soziale Anleihen der International Capital Market Association (ICMA) sowie der EU-Taxonomie. Die unabhängige Beratungsfirma ISS ESG hat der Deutschen Bank in einem Gutachten bestätigt, dass ihr Rahmenwerk „vorbildlichen Marktstandards“ entspricht und die Maßstäbe, denen zufolge das Rahmenwerk Transaktionen als nachhaltig definiert, glaubwürdig und ehrgeizig sind.

Empfohlene Inhalte

Wachstum mit Verantwortung / Standpunkt

Wachstum mit Verantwortung / Story

Mode aus Müll Mode aus Müll

Das Bewusstsein für die Umwelt steigt. Warum das Unternehmen Aquafil in der Modeindustrie ein Pionier für Nachhaltigkeit ist.

Mode aus Müll Wie Mode das Klima schützen kann

Wachstum mit Verantwortung / Standpunkt

Das Potenzial sauber zu wachsen Das Potenzial sauber zu wachsen

Haben Vermögensverwalter umweltbedingte Risiken unterschätzt? Und wie gelingt wirtschaftliche Erholung? Eine Einordnung unseres Experten Kamran Khan.

Das Potenzial sauber zu wachsen Was hat die Pandemie die Finanzindustrie gelehrt?