Ad-hoc Release 21. Juli 2020

Deutsche Bank informiert über die Entwicklung ihrer harten Kernkapitalquote

Frankfurt am Main, 21. Juli 2020, 13:29 CET – Die Deutsche Bank AG (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) erwartet derzeit auf Basis vorläufiger Zahlen eine harte Kernkapitalquote (CET1) von 13,3 Prozent zum 30. Juni 2020. Die Quote übersteigt damit die Markterwartungen und frühere Prognosen der Bank. Zum Ende des ersten Quartals betrug die harte Kernkapitalquote 12,8 Prozent.

Hauptgrund für den Anstieg im zweiten Quartal waren niedrigere risikogewichtete Aktiva (RWA) im Kreditgeschäft als erwartet. Das liegt an einem geringeren Kreditvolumen, nachdem die Kunden der Bank in größeren Umfang als vermutet Kreditlinien zurückgeführt haben, vor allem zum Ende des Quartals; außerdem hat sich das Derivatevolumen reduziert. Die Kreditlinien haben die Kunden ursprünglich im Zuge der wirtschaftlichen Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie genutzt und anschließend zurückgezahlt oder refinanziert.

Die Deutsche Bank erwartet derzeit außerdem, dass die Ergebnisse des zweiten Quartals 2020 die Analystenschätzungen, die die Bank am 21. Juli in ihrem Consensus Report veröffentlicht hat, leicht übersteigen werden. Die vollständigen Ergebnisse des zweiten Quartals werden wie geplant am 29. Juli gegen 7:00 Uhr veröffentlicht.

_________________________________________________________________

Deutsche Bank AG
Taunusanlage 12
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
ISIN: DE0005140008
WKN: 514000


Notiert: Regulierter Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Terminbörse EUREX; NYSE

Die internationalen Wertpapierkennnummern (ISIN) weiterer von der Deutsche Bank AG ausgegebener Finanzinstrumente, die zum Handel an einem inländischen organisierten Markt zugelassen sind oder für die eine solche Zulassung beantragt wurde, sind in nebenstehenden PDFs gelistet.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich