Medieninformation 09. November 2020

Deutsche Bank verkauft Postbank Systems an Tata Consultancy Services

Die Deutsche Bank und Tata Consultancy Services (TCS) haben eine Vereinbarung zum Verkauf der Postbank Systems AG an TCS unterzeichnet. Sie sieht vor, dass TCS 100 Prozent der Anteile der Postbank Systems von der Deutschen Bank übernimmt. Dadurch werden die Postbank Systems und deren 1500 Mitarbeiter*innen Teil von TCS. Der Verkauf ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der strategischen Transformation der Deutschen Bank.

„Im Zuge des Aufbaus eines zentralen Technologiebereichs konsolidieren wir auch die IT-Systeme unserer Marke Postbank auf die Plattform der Deutschen Bank“, sagte Bernd Leukert, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und verantwortlich für den Bereich Technologie, Daten und Innovation. „Die Vereinbarung zum Verkauf der Postbank Systems ist ein weiterer wichtiger Schritt, um unsere IT-Landschaft zu vereinfachen. Tata Consultancy Services ist bereits ein bewährter Partner für IT-Services für die Deutsche Bank, und wir sind davon überzeugt, dass TCS der ideale Eigentümer für Postbank Systems ist. Der Verkauf ist für alle Beteiligten von Vorteil. Die Mitarbeiter von Postbank Systems haben nun Klarheit und bekommen die Perspektive, Teil der Erfolgs- und Wachstumsgeschichte von TCS zu werden.“

„Wir freuen uns, unsere langjährige Partnerschaft mit der Deutschen Bank zu vertiefen, weiterhin zu ihrer digitalen Transformation beizutragen und uns mit weiteren Kapazitäten im Bankbereich zu verstärken“, sagte N G Subramaniam, Chief Operating Officer und Executive Director, TCS. Tata Consultancy Services. „Wir begrüßen die IT-Experten von Postbank Systems ganz herzlich in der TCS-Familie, bieten ihnen zahlreiche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten und wollen gemeinsam das nächste Kapitel des Wachstums von TCS in Deutschland gestalten".

TCS bietet IT-Dienstleistungen, Beratungsleistungen und Geschäftslösungen an – mit 453.000 Mitarbeitern in 46 Ländern. Mit dem Kauf von Postbank Systems setzt TCS sein Wachstum in Deutschland und der Finanzdienstleistungsbranche fort.

Der Verkauf hat keine Auswirkungen auf das Ziel der Deutschen Bank, ihre IT-Systeme zu modernisieren, und wird die bestehenden guten Beziehungen zu TCS weiter festigen.

Der Eigentümerwechsel soll zum Jahresende stattfinden, wenn beide Vertragspartner weitere Vereinbarungen unterzeichnet haben. Darüber hinaus unterliegt die Transaktion den üblichen behördlichen Genehmigungen.

Der Verkauf ist ein weiterer Schritt zum Umbau der Deutschen Bank und steht im Einklang mit der zuvor kommunizierten Finanzplanung. Er führt dazu, dass erwartete Belastungen aus der Transformation von etwa 120 Millionen Euro, die Teil der im Juli 2019 angekündigten Strategie sind, früher als geplant gebucht werden können.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Sebastian Krämer-Bach
Tel. 069 / 910 43330
E-Mail: sebastian.kraemer-bach@db.com

Markus Dahlem
Tel. 069 / 910-62016
E-Mail: markus.dahlem@db.com


Tata Consultancy Services
Christoph Weissthaner
Tel. 0152 22521330
E-Mail: c.weissthaner@tcs.com


Über die Deutsche Bank
Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu einem fokussierten Kapitalmarktgeschäft. Sie bedient Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist die führende Bank in Deutschland mit starken europäischen Wurzeln und einem globalen Netzwerk.


Über die Postbank Systems

Postbank Systems ist ein IT-Komplettdienstleister, der die IT-Kompetenz der Postbank vereint. Das Unternehmen bietet seine Dienstleistungen in den Bereichen Projekt- und Anwendungsmanagement sowie Infrastrukturbetrieb ausschließlich für die Marke Postbank, die BHW Bausparkasse und weitere Tochtergesellschaften der Deutschen Bank an. Der Firmensitz ist in Bonn. Die circa 1500 Mitarbeiter arbeiten in Bonn, Hameln, Frankfurt, München, Berlin, Saarbrücken, Hamburg, Hannover und Nürnberg.
Über Tata Consultancy Services

Tata Consultancy Services ist seit 1991 in Deutschland und Österreich tätig. Mit Standorten in Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin, Stuttgart, Walldorf, Leverkusen und Wien arbeitet das Unternehmen für über 100 Kunden, darunter 17 Unternehmen aus dem Aktienindex DAX 30. Seit 2008 betreibt TCS ein regionales Delivery Center in Düsseldorf. Aus dem Rechenzentrum in Frankfurt bietet TCS Deutschland ein komplettes Portfolio an Cloud-Lösungen für den lokalen Markt. Laut einer Studie des unabhängigen Instituts Whitelane Research ist TCS Deutschland einer der IT-Dienstleister mit der höchsten Kundenzufriedenheit in Deutschland. Das Unternehmen wurde zudem vom Top Employers Institute als hervorragender Arbeitgeber ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.tcs.com/de.


Tata Consultancy Services Ltd
Tata Consultancy Services Ltd ist seit mehr als 50 Jahren Partner global agierender Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Unternehmenslösungen. TCS bietet ein integriertes und beratungsorientiertes Portfolio einschließlich kognitiver Lösungen für Geschäfts-, Technologie- und Entwicklungsleistungen. Agile Methoden sind bei TCS der Standard und das ortsunabhängige Liefermodell ein Maßstab für Softwareentwicklung.

Als Teil der Tata Group, der größten multinationalen Unternehmensgruppe Indiens, beschäftigt TCS über 453.000 Mitarbeiter in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von 22 Milliarden US-Dollar (Stichtag: 31. März 2020). Es ist in Indien an der BSE (früher Bombay Stock Exchange) und NSE (National Stock Exchange) notiert. Mit seiner Haltung zum Klimawandel und des mehrfach ausgezeichneten sozialen Engagements auf der ganzen Welt wird TCS in führenden Nachhaltigkeitsindizes aufgenommen. Weitere Informationen: www.tcs.com.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich