Isolated3

Der #NotAlone-Schritte-Wettbewerb in den USA ist mit einem großen Erfolg zu Ende gegangen: Mehr als 1200 Beschäftigte der Deutschen Bank haben zusammen das ursprüngliche Ziel von 50 Millionen Schritten geknackt – und insgesamt gut 92 Millionen Schritte gemacht. Der Schritte-Wettbewerb ist Teil der weltweiten Kampagne #NotAlone, mit der die Deutsche Bank Kinder und Jugendliche unterstützt, die während der Corona-Pandemie ins Abseits geraten sind. Je mehr Schritte zusammenkommen, desto größer ist der Beitrag für den guten Zweck.

Die Botschaft an die Jüngsten in der Gesellschaft: Ihr seid nicht allein. Denn die Pandemie hat sich besonders negativ auf das Leben von Kindern und Jugendlichen ausgewirkt. Ein Viertel aller jungen Menschen in den USA hatte während des Lockdowns Selbstmordgedanken. Zudem riefen Jugendliche 20 Prozent häufiger bei Hotlines an, um häusliche Gewalt zu melden.

NAMI_Gallery

Der Einsatz der Beschäftigten beim Schritte-Wettbewerb in den USA hat sich ausgezahlt: Die Deutsche Bank spendete jeweils 100.000 US-Dollar an die gemeinnützigen Organisationen NAMI (National Alliance on Mental Illness) und The Door. Beide helfen sozial benachteiligten jungen Menschen, die besonders unter der Pandemie leiden.

NAMI_donation2

„Dank Partnern wie der Deutschen Bank kann NAMI in New York psychisch erkrankten Menschen helfen, ihr Leben besser zu meistern. Mit der Spende aus der #NotAlone-Kampagne haben wir über unser Schulprogramm ‚Ending the Silence‘ 4.456 Schüler*innen, Lehrkräfte und Familienmitglieder erreicht – die frühe Warnzeichen für psychische Erkrankungen jetzt besser erkennen“, sagt Matt Kudish, Geschäftsführer von NAMI NYC. „Zudem konnten wir die Zahl der Absolventen unserer Einführungskurse um 79 Prozent erhöhen. In diesen Kursen schulen wir Eltern und Betreuer*innen darin, wie sie Kindern mit mentalen Problemen zur Seite stehen können.“

TheDoor
Kelsey Louie, Geschäftsführer von The Door, nahm die Spende entgegen

„Wenn Jugendliche gezielte mentale Unterstützung erhalten, können sie sich besser auf andere Bereiche ihres Lebens konzentrieren und leichter ihre Ziele erreichen“, erläutert Renee McConey, Geschäftsführerin des Adolescent Health Centers von The Door. „Alleine im letzten Jahr konnten wir dank der großzügigen Hilfe der Deutschen Bank mehr als 1.200 jungen Menschen helfen.“

SteppingUS

Jeder Schritt zählt!

Im Rahmen der #NotAlone-Kampagne machen viele Mitarbeitende der Deutschen Bank rund um den Globus möglichst viele Schritte für den guten Zweck. Zugleich steigert der Schritte-Wettbewerb auch das eigene  körperliche und geistige Wohlbefinden. Ein Teilnehmer fasst es so zusammen: „Viele von uns hatten in den letzten Monaten nicht die Motivation, regelmäßig rauszugehen und sich zu bewegen. Wir sind dankbar für diese Initiative, die uns dazu gebracht hat, dass wir uns mehr Zeit dafür nehmen. Viele von uns versuchen – auch nach dem Wettbewerb – täglich 10.000 Schritte zurückzulegen.“

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich